Wiener Journal 15.11.2019 - © Christoph Liebentritt
Wiener Journal 15.11.2019 - © Christoph Liebentritt

Alle tun es. Menschen, Tiere, Kinder, Erwachsene. Also nur keine falsche Scheu, wenn es ums Spielen geht. Niemand ist zu alt oder zu würdevoll, um seiner mehr oder weniger gleichförmigen Wirklichkeit nicht zumindest gegelegentlich in die aufregende Welt eines Spiels zu entfliehen. Beim Spieleverlag Piatnik in Wien versammeln sich viele kluge Köpfe, um immer wieder neue Spielwelten auszutüfteln und solange zu verfeinern, bis die Kundschaft garantiert ihre Freude daran hat ("Wie die Würfel fallen"). Das Spielen kann man allerdings auch noch sehr viel weiter treiben. Manche versammeln sich zu Rollenspielen, die sich über Tage hinziehen können und den Aktiven die Gelegenheit geben, neue, sagenhafte Identitäten auszuprobieren ("Expelliarmus").

Außerdem gibt es in der aktuellen Ausgabe des "Wiener Journal" einen Reisebericht über das indische Kumbh-Mela-Fest und Peter Krobaths Kolumne mit dem Titel "Zum Bertl kommt auch noch die Nervosität dazu"