Das nächste Wiener Journal erscheint am 10. Februar 2023.

- © Thyla Jane
© Thyla Jane

Exotische Pflanzen waren in früheren Jahrhunderten begehrte Statussymbole und vor allem Kaiser und Könige versuchten, so viele wie möglich davon zu besitzen. Die Habsburger bildeten in dieser Hinsicht keine Ausnahme und es gelang ihnen – ausgehend von Zitrusgewächsen – eine stattliche Sammlung verschiedenster Arten anzulegen. Heute beherbergt Schönbrunn die größte exotische Pflanzensammlung auf dem europäischen Kontinent ("Die botanischen Schätze der Habsburger").

Die meisten Menschen lieben Zimmerpflanzen und freuen sich, wenn daheim ein kleiner "urban jungle" gedeiht. Doch woher kommen Monstera, Phalaenopsis und Co? Wie nachhaltig sind An- und Aufzucht oder Transport? Wie können Konsumenten aus Wegwerf- und Massenware wieder wertgeschätzte grüne Mitbewohner machen ("Vom Luxusgut zur Massenware")?

Stefan Spath erkundet die polnische Hafenstadt Danzig und Peter Krobath erfuhr eine besondere Erleuchtung: "Das nächste Nichts suche ich draußen auf der Straße."