Noch bis kommenden Sonntag, den Tag der Nationalratswahl 2013, haben Radfahrerinnen die Gelegenheit, sich auf der Webseite der RADpublik einen Überblick über die Positionen der politischen Parteien zum Thema Fahrrad zu verschaffen.

Die Radlobby Österreich hatte alle Parteisprecher dazu aufgerufen, ihre Parteiprogramme bzw. entsprechende verkehrspolitische Statements zu übermitteln. (Hier ein Link zum Bericht dazu in der Wiener Zeitung.) Wer sich auf der Webseite registriert, hat die Möglichkeit, die Programme zu bewerten bzw. Stellungnahmen dazu abzugeben. "Wir wollen wissen: Wie würde ein österreichisches Parlament aussehen, wenn nur RadlerInnen wählen", heißt es dazu auf der Webseite.