Bereits im Jahr 1975 entwickelte der österreichische TU-Professor und Verkehrsexperte Hermann Knoflacher sein "Gehzeug": Ein Gestänge, das Fußgänger tragen können, um damit den absurden Platzbedarfs eines Automobiles zu veranschaulichen. Jetzt hat die lettische Gruppe "Lets bike it" die Idee aufgegriffen und auf das Fahrrad übertragen.

Hermann Knoflacher bringt das "Gehzeug" zur Anwendung - © Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, TU Wien
Hermann Knoflacher bringt das "Gehzeug" zur Anwendung - © Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, TU Wien

Am Internationalen Autofreien Tag fuhren sie mit ihren Fahrrädern durch die Lettische Hauptstadt Riga. Ihr Protest zeigt eindrucksvoll wie viel Platz ein Auto im Straßenverkehr verbraucht. Was beim Auto (noch) gedankenlos akzeptiert wird, erscheint beim Rad als rücksichtslose Verschwendung...