- © http://www.greenway.org/
© http://www.greenway.org/

In nicht allzu langer Zeit werden Radfahrer die 4.800 Kilometer lange Strecke von Maine nach Florida auf einem durchgängigen Radweg zurücklegen können. Bereits jetzt sind 1.400 Kilometer der Strecke befahrbar.

Der "Ostküsenradweg" ist ein Projekt der East Coast Greenway Alliance (ECGA): Die NGO unterstützt Gemeinden und lokale Vereinigungen beim Bau und bei der Entwicklung der Fahrrad-Route. Mit Hilfe von Spenden und der Arbeit von Freiwilligen wird der Bau vorangetrieben.

"In weiten Teilen existiert der East Coast Greenway bereits ", schreibt das US-Wirtschaftsagazin Fast Company: "Kleine Pfade entlang der Küsten, stillgelegte Bahnlinien und Nebenstraßen. Es geht vor allem darum, diese Teilstücke zu verbinden."

Mehr als bloß eine Radwanderroute

Der Radwanderweg will mehr sein als bloß eine Langstrecken-Radroute wie es in den USA zahlreiche gibt. Während etwa das Radreiserouten-Netz der Adventure Cycling Association zumeist auf Nebenstraßen verläuft, soll der Ostenküstenradweg durchgängig vom Kfz-Verkehr getrennt verlaufen und eine komfortable Breite von vier Metern haben, damit Nebeneinanderfahren und Überholen gefahrlos möglich ist.

Eine Million Dollar fließt jedes Jahr in den weiteren Ausbau der Radroute, wird ECGA-Direktor Dennis Markatos-Soriano zitiert. Nutzen habe die Strecke in mehrfacher Hinsicht: Einmal dient der Radweg Radreisenden, die darauf sicher und schnell vorankommen. Vor allem werde Teile der Strecke aber auch wie ein Fahrrad-Highway von Pendlern verwendet, die flott und umweltschonend von einer Gemeinde in die andere fahren können.