Es ist eine dieser Wochen: Die Temperaturen sinken, morgens macht sich Nebel breit und die erste Verkühlung des Herbsts bahnt sich ihren Weg. Derzeit möchte ich allerdings am liebsten rufen: Wäre es doch nur ein Schnupfen! Stattdessen quälen mich seit Tagen brennende Halsschmerzen. Diagnose: Kehlkopfentzündung.

Alexia Weiss - © Paul Divjak
Alexia Weiss - © Paul Divjak

Würde ich Fleisch essen, könnte ich nun zum "jüdischen Penicillin" greifen, auf das auch einige meiner Freundinnen schwören: die Hühnersuppe. Sie soll entzündungshemmend wirken und eben vor allem bei Erkältungen den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Inzwischen weiß man, dass Hühnerfleisch Zink enthält, das die Abwehrkräfte stärkt. Vielleicht tut aber auch einfach nur die warme Suppe gut. Who knows.

Ich verzichte dennoch auf die Hühnersuppe, "jüdisches Penicillin" hin oder her. Welch heilende Wirkung auch immer etwas Fleischiges versprechen mag, ich möchte lieber darauf verzichten. Ob Gemüsesuppe vielleicht dieselbe Wirkung hat? Da sind schließlich Vitamine drinnen und ausreichend Flüssigkeit schadet ja auch nie, um gesund zu werden.

Grundsätzlich bin ich aber immer skeptisch, wenn Krankheiten nur mit Lebensmitteln geheilt werden sollen. Ja, es gibt Kräuter, die manche Symptome lindern. Aber dann gibt es eben doch die Krankheiten, die man besser mit Medikamenten behandelt als sich auf die heilende Küche zu verlassen.

Goldene Joich

Was aber nicht heißt, dass ich der Hühnersuppe ihre Wirkkraft absprechen möchte. Was von Generationen jüdischer Familien beschworen wird, kann so falsch nicht sein. Und zusätzlich zu Aspirin und Co leistet das "jüdische Penicillin" sicher gute Dienste. Denn eine kräftigende Suppe hat noch nie geschadet.

Rezepte findet man im Netz heute zuhauf – meist sind auch Sellerie, Petersilie, Zwiebeln und Karotten mit von der Partie. Neben dem "jüdischen Penicillin" eignet sich als Suchbegriff auch "Goldene Joich", wie man die Suppe in der koscheren Küche ebenfalls oft nennt. Koscher muss das Huhn dafür jedenfalls sein und Milch oder Obers darf der Suppe nicht zugefügt werden. Ob die Innereien mitgekocht werden oder nicht, darüber scheiden sich die Geister. Rezepte gibt es mit und ohne.

Allen, die derzeit auch erkältet auf der Couch herumkugeln: Gute Besserung! Nächste Woche sieht die Welt hoffentlich schon wieder besser aus. Mit oder ohne Hühnersuppe.