Das Cover von "Yuppi Du". - © Wiener Zeitung / FC
Das Cover von "Yuppi Du". - © Wiener Zeitung / FC

Während 1975 die schwedische Band ABBA die Hitparaden beherrschte, war man in Italien noch traditioneller unterwegs. Domenico Modugno, bekannt durch den Welthit "Nel blu, dipinto di blu (Volare)", hatte seinen letzten großen Erfolg ("Piange... il telefono"). Und während Modugno im Song den verlassenen Liebhaber am Telefon gab, hatte der zweite große Star der 50er und 60er Jahre eine entgegengesetzte Rolle. Adriano Celentano war im Song seiner Ehefrau Claudia Mori "Buonasera dottore" der verheiratete Geliebte. Gleichzeitig war der Künstler jedoch auch mit einem eigenen Song ganz weit vorne in der italienischen Hitparade. "Yuppi Du", das gleichnamige Lied zum Film, war wochenlang in den Charts.

Mit "Yuppi Du" hatte Celentano einen entscheidenden Schritt in seiner Karriere gewagt. Erstmals war er als alleiniger Regisseur in Erscheinung getreten. Der Film, der in Venedig spielt, hatte beim Publikum großen Erfolg und wurde auch beim Filmfestival in Cannes präsentiert. Und auch der Song, den Celentano gemeinsam mit der Hauptdarstellerin Charlotte Rampling singt, gefiel.

International wurde "Yuppi Du" allerdings nicht wirklich bekannt. Celentano hatte sich bei den Verhandlungen über einen internationalen Vertrieb verzockt. Dadurch gelangte auch der Titelsong kaum über die italienischen Grenzen. Und auch die allermeisten Hitzusammenstellungen beinhalten den Song nicht. Erhältlich ist aber heute eine DVD mit dem restaurierten (und leider veränderten) Film und der Filmmusik sowie der Soundtrack auf CD.