Nur ganz Wenige wagen es derzeit, unsere Demokratie direkt anzugreifen - zum Unterschied von den letzten Jahren der Ersten Republik. Es gibt allerdings Verhaltensweisen und Eigenschaften, die die Demokratie zwar verbal bejahen, ihr aber ohne Zweifel Schaden zufügen: zum Beispiel ein aggressiver und egoistischer Nationalismus, der nicht nur unserer pluralistischen Demokratie, sondern der demokratischen Entwicklung in ganz Europa schadet.

Haus der Geschichte als Vermächtnis des Gedenkjahres

Dass wir am Ende des Jahres 2018 über ein "Haus der Geschichte Österreich" als ständiges Diskussionsforum und Zeitgeschichtelaboratorium verfügen, ist eines der positiven Ergebnisse des Gedenk- und Jubiläumsjahres 2018. Aber das Bekenntnis zur Demokratie, das Bemühen um Menschenrechte und Menschenwürde sowie die Ablehnung eines egoistischen und kurzsichtigen Nationalismus darf nicht auf ein Jubiläumsjahr beschränkt sein, sondern bleibt eine permanente Aufgabe.

Zum Autor