Derzeit leben tausende Asylsuchende, Migrantinnen und Migranten in mexikanischen Grenzstädten, wo sie großen Gefahren ausgesetzt sind. Die Gewalt in ihren Heimatländern lässt ihnen keinen Weg zurück. Sie leben von wenig Geld, ohne Zugang zu medizinischer oder rechtlicher Hilfe und in Ungewissheit über ihre Zukunft. Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières - MSF) versucht mit psychologischer und medizinischer Hilfe das Leid der Menschen zu lindern. Nach mehrfachen traumatischen Erlebnissen brauchen sie dringend Sicherheit und eine Perspektive.

Sie leben in Sammelunterkünften und auf den gefährlichen Straßen der mexikanischen Grenzstädte Reynosa, Mexicali und Nuevo Laredo. Sie leben in Ungewissheit, weil die US-Regierung sie zwingt, in Mexiko zu bleiben. Tausende Asylsuchende, Migrantinnen und Migranten fürchten nun um ihre Sicherheit und blicken in eine ungewisse Zukunft. Das betrifft ebenso diejenigen, die ihren Asylantrag legal in den Vereinigten Staaten gestellt haben.

- © Juan Carlos Tomasi
© Juan Carlos Tomasi

Auch wenn die US-Regierung durch die Proklamierung des "nationalen Notstandes" an der Grenze zu Mexiko die Lage verschärft hat, ist die eigentliche Krise die schreckliche Gewalt und die unmenschliche Behandlung, die viele Menschen in ihren Herkunftsländern erfahren müssen. Es ist diese Gewalt, die Tausende Familien aus Guatemala, Honduras und El Salvador veranlasst, die schwere Entscheidung zu treffen, ihr Land Richtung Norden zu verlassen.

Die Gewalt begleitet sie

Sie reisen an die Grenze, um Schutz vor Missbrauch und Gewalt zu suchen. Doch die Gewalt begleitet sie. Erst auf ihrem Weg durch Mexiko und dann, wenn sie an der Grenze festsitzen. "Entlang der Grenze, in Nuevo Laredo, sind Entführungen an der Tagesordnung. Aus diesem Grund laufen Migranten nicht auf der Straße, es ist zu gefährlich", sagt Felipe Reyes. Felipe ist Psychologe bei Ärzte ohne Grenzen. Er half bei der Unterbringung von Geflüchteten in zwei Unterkünften in der Stadt, La Casa Amar und Casa del Migrante Nazaret. Hier leisten wir medizinische, psychologische und soziale Unterstützung für Hunderte von Menschen.