Pamela Rendi-Wagner ist Klubobfrau der SPÖ. - © SPÖ
Pamela Rendi-Wagner ist Klubobfrau der SPÖ. - © SPÖ

Wer Klimaschutz sagt, muss auch öffentlicher Verkehr sagen. Mit dem 1-2-3-Klimaticket gibt es Bahn, Bus und kommunalen öffentlichen Verkehr in ganz Österreich um drei Euro am Tag.

Wir haben jetzt den heißesten Juni seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen hinter uns. Die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik sagen, dass die Temperaturen im Juni um 4,5 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt lagen -und die nächste Hitzewelle steht unmittelbar bevor.

Wer immer noch die Augen vor der Klimakrise verschließt, betreibt ein wahnsinnig gefährliches Spiel. So zu tun, als hätten wir noch viel Zeit für Maßnahmen gegen die Erderwärmung, ist nur ein kleiner Unterschied zum Leugnen der Erderwärmung.

Wir müssen jetzt handeln. Denn die Menschen und die Natur leiden schon jetzt unter den extremen Temperaturen und an den durch die Erderwärmung ausgelösten Wetterextremen.

Wenn bei starker Hitze ältere Menschen nicht mehr aus dem Haus können; wenn Kinder, die an stark befahrenen Straßen wohnen, Atemwegserkrankungen bekommen; wenn ArbeiterInnen am Bau lange Hitzeperioden durcharbeiten müssen, dann zeigt das eines: Umweltschutz und Klimapolitik sind soziale Fragen. Deswegen ist Klimagerechtigkeit so wichtig.

Bei den Folgen von Klimaerhitzung und Umweltverschmutzung können es sich einige wenige richten, während viele den Folgen hilflos ausgesetzt sind. Und Handeln heißt jetzt nicht, dass die Politik sich darauf beschränkt, den Menschen gute Ratschläge zu geben.

Ich bin überzeugt davon, dass die Bürgerinnen und Bürger die Zeichen der Zeit erkennen. Denn sie wissen, es geht darum, dass ihre Kinder und Enkelkinder noch einen Planeten haben, auf dem sie leben können. Deswegen bin ich genauso sicher, dass kluge und entschiedene Maßnahmen gegen die Klimakrise sehr viel Unterstützung bekommen. Denn nichts zu tun ist auch immens teuer: Die Folgeschäden der Klimakrise kosten Österreich eine Milliarde Euro pro Jahr.

Sauberer Verkehr ist ein wesentlicher Beitrag zum Bekämpfen der Klimakrise.

Was für viele Menschen heute noch der Autoschlüssel ist, soll in Zukunft das leistbare Öffi-Ticket sein. Dazu soll ein österreichweites Klimaticket eingeführt werden - um drei Euro am Tag für alle Öffis, also Bahn, Bus und U-Bahn. Zusätzlich sieht der SPÖ-Plan ein mehrstufiges Modell vor, das alle Bedürfnisse abdeckt. Für zwei Euro am Tag sind drei Bundesländer abgedeckt, und um einen Euro am Tag ein Bundesland - in Wien gibt es dieses Modell bereits.

Damit die klimafreundlichen Öffis für noch mehr Menschen eine echte Alternative zum Auto werden, muss Öffi-Fahren günstiger, schneller und einfacher werden. Deshalb muss auch die Infrastruktur massiv ausgebaut werden: für neue Verbindungen auf dem Land und in der Stadt und für moderne Bahnhöfe und Haltestellen.

Pamela Rendi-Wagner
ist Klubobfrau der SPÖ.

Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.