Sehr geehrte Frau Dr. Ursula von der Leyen und Herr Frans Timmermans,

niemals zuvor hat es so viel Zuspruch und Beteiligung für die Einbindung der Jugend in politische Fragen zu Klima und Umwelt gegeben. Seit mehr als einem Jahr gehen wir auf die Straße und streiken, um uns Gehör zu verschaffen. Wir begrüßen Ihre Bestrebungen, innerhalb der ersten 100 Tage Ihres Mandats einen "Green Deal" für Europa zu schaffen, dabei darf aber nicht auf die treibende Kraft vergessen werden: die Jugend. Die hierbei getroffenen Entscheidungen werden tiefgreifende Auswirkungen auf die Mitgliedstaaten, die europäischen Institutionen, die Bürger und die Unternehmen weltweit haben. Die mit Abstand größten Konsequenzen werden aber die zukünftigen Generationen tragen.

Unsere Generation ist bereit, am "Green Deal" teilzunehmen, da wir befürchten, dass uns weitere Untätigkeiten die Last dieser Klimakrise aufbürden werden. Frau von der Leyen, Sie haben erkannt, dass wir für unsere Zukunft aufstehen, und jetzt ist es die Pflicht Ihrer Generation zu handeln. So auch Sie, Herr Timmermans, als Sie im März bei der Bürgerversammlung in Emmen sagten: "Sei niemals gleichgültig gegenüber dem, was um dich herum passiert." Dieser "Green Deal" ist Ihre Chance zu beweisen, dass Sie Ihre Verpflichtungen der Jugend gegenüber ernst nehmen. Geben Sie uns einen zentralen Platz in Europas Klima- und Umwelt-Entscheidungsfindung. Separate Jugendsitzungen sind nicht genug. Nur durch wahrhaft gleichwertige Repräsentation und Mitspracherechte können wir uns sicher sein, dass Ihnen und anderen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern die Verantwortung für unsere Zukunft bewusst und wichtig ist.

Viele von uns haben weder die Möglichkeit zu wählen, noch sind sie in der Position, ein offizielles Amt in unserer Demokratie zu besetzen. Dennoch fühlen wir uns in der Pflicht, Sie in der Entwicklung eines neuen Gesellschaftsvertrags zu unterstützen. Unsere Präsenz wird neue, innovative Ideen und Perspektiven schaffen.

Vergangene Führungspersonen zeigten sich unfähig zu handeln. Unsere Generation wird mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert sein und tatsächlich auch an Lösungen arbeiten, deshalb ist es essenziell, dass wir schon jetzt in den Gesetzgebungsprozess eingebunden werden. In 20 Jahren werden wir die wichtigsten Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger stellen. Das bedeutet, dass wir uns proaktiv an der Demokratie beteiligen müssen, um bei der Entwicklung effektiver Strategien helfen zu können. Der "Green Deal" muss also nicht nur für die Jugend, sondern auch mit ihr abgeschlossen werden. Folgende fünf Forderungen können das ermöglichen: