Am 27. Dezember 2020 sind in Österreich die ersten Covid-19-Impfungen verabreicht worden, und Österreich hat - wie viele andere Länder in der Europäischen Union und auch in der Welt - den Weg zum Sieg über das Coronavirus begonnen. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat zu Recht von einem "historischen Tag" gesprochen. In den Monaten von Jänner bis März werden knapp eine Million Dosen des ersten Impfstoffes der Unternehmen Pfizer und BioNTech unser Land erreichen, zusätzlich gilt unsere Hoffnung der Zulassung weiterer Impfstoffe anderer Hersteller.

August Wöginger ist Klubobmann der ÖVP.
August Wöginger ist Klubobmann der ÖVP.

Dazu befindet sich die Republik Österreich auch in ständigem und engem Austausch mit der EU, die für die Verteilung der Impfstoff-Dosen in Europa zuständig ist. Die Bundesregierung gewährleistet, dass jede und jeder, die beziehungsweise der sich impfen lassen will, dies auch kostenlos tun wird können.

Nach den nun Ende des Jahres 2020 - das mit Sicherheit das herausforderndste Jahr seit 1945 war - erfolgten ersten Impfungen gegen das Coronavirus sieht der weitere Plan die Impfung von Personen aus Hochrisikogruppen vor. Also etwa Menschen in Alten- und Pflegeheimen oder medizinisch besonders exponiertes Personal. Unser Bundesheer sorgt gemeinsam mit Pharmalogistikunternehmen für die Verteilung der Impfdosen in Österreich. Damit wird sichergestellt, dass die erste Tranche gerecht verteilt und in allen Regionen zeitgleich mit dem Impfen begonnen werden kann.

Klar ist, dass die Impfung einen Game-Changer darstellt. Sie ist wichtig, damit wir uns selbst und andere schützen können, vor allem ältere Menschen, bei denen der Krankheitsverlauf so oft tödlich ist. Und: Mit jeder geimpften Person kommen wir schrittweise der gewohnten Normalität wieder näher. Ich appelliere deshalb auch an alle Entscheidungsträger in der Politik, keine Angst und keine Skepsis zu schüren, sondern gemeinsam mit der Bundesregierung zu informieren und alles dafür zu tun, damit wir in Österreich eine hohe Durchimpfungsrate erreichen. Denn das ist unser aller gemeinsame Verantwortung, die wir für die Bevölkerung und unser Land tragen.

Nun liegt es an uns allen, die kommenden Monate bis zur eigenen Impfung zu überbrücken. Mit Durchhaltevermögen wird uns das gelingen, damit dieses noch junge Jahr 2021 sowohl gesundheitlich, wirtschaftlich als auch für unser Sozialleben ein starkes Comeback wird. Deshalb halten wir auch weiter Abstand, waschen und desinfizieren wir unsere Hände und tragen wir einen Mund-Nasen-Schutz. Das neue Jahr bietet uns einen Lichtblick und eine große Chance, die es wahrzunehmen gilt. Denn dann werden das nächste Weihnachtsfest und der Jahreswechsel gefeiert werden können, wie wir es alle gern tun. Im Kreise von Familie und Freunden, ohne Abstand. Ihnen, sehr geehrte Leserinnen und Leser, wünsche ich im Namen des Parlamentsklubs der Österreichischen Volkspartei ein frohes und glückliches neues Jahr 2021 - und vor allem, dass Sie gesund bleiben!