Vorigen Mittwoch übertraf die Kryptowährung Ethereum ihr bisheriges Allzeithoch, das im Jänner 2018 mit 1.448,18 US-Dollar erreicht worden war, und stieg am folgenden Freitag auf 1.720,01 US-Dollar (1.427,54 Euro), ehe der Kurs wieder leicht nachgab. Da Ethereum innerhalb des aktuellen Marktzyklus viel weniger Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat als Bitcoin, könnte man nun argumentieren, dass der jüngste Aufstieg dieser Kryptowährung auf noch fundamentaleren und offensichtlicheren Gründen beruht als das "Institutional Adoption"-Narrativ, das den Bitcoin-Kurs antreibt. Drei Hauptgründe sind hierfür zu nennen: die zunehmende Popularität von Ethereum im dezentralen Finanzwesen, beherzte institutionelle Kapitalzuflüsse und eine steigende Bekanntheit des Krypto-Assets, angetrieben durch die Bedeutung des "Web 3.0" und neue Nischenmärkte wie digitale Kunst.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen dem aktuellen Bullenmarkt und jenem von 2017 ist das Wachstum der dezentralen Finanzwirtschaft, die auf Ethereum aufgebaute Finanzinstrumente umfasst, die zulassungsfrei und dezentralisiert sind. Der Wert von Anwendungen der dezentralen Finanzwirtschaft ist im vergangenen Jahr von unter 1 Milliarde US-Dollar auf mehr als 30 Milliarden US-Dollar gestiegen. Das Ethereum-basierte Ökosystem rangiert somit nach reinen Kryptowährungen wie Bitcoin an zweiter Stelle der Blockchain-Technologie-Anwendungen.

Lanre Ige ist Co-Leiter des Research-Teams bei 21Shares und verantwortlich für datengestützte Analysen der Krypto-Asset-Industrie. - © 21Shares
Lanre Ige ist Co-Leiter des Research-Teams bei 21Shares und verantwortlich für datengestützte Analysen der Krypto-Asset-Industrie. - © 21Shares

Das Vorhandensein von institutionellen Vehikeln wie dem 21Shares Ethereum ETP (AETH) sowie den kommenden CME Ethereum Futures sind Signale dafür, dass institutionelle Investoren den Vermögenswert zunehmend als Alternative zu Bitcoin betrachten. Ähnlich wie die Preisbewegungen von Bitcoin seit 2019 immer mehr von institutionellem Kapital getrieben werden, werden wir dasselbe wohl auch ab diesem Jahr für Ethereum sehen. Zum Beispiel erwarb der Krypto-Vermögensverwalter Grayscale vergangene Woche binnen 24 Stunden 24.796 ETH im Wert von 37,8 Millionen US-Dollar. Insgesamt stiegen seine ETH AUM damit auf 4,5 Milliarden US-Dollar an.

Eliézer Ndinga ist Co-Leiter des Research-Teams bei 21Shares und liefert Einblicke in die globale Wirtschaft, die Märkte, die Geopolitik und die langfristige Vermögensallokation. - © 21Shares
Eliézer Ndinga ist Co-Leiter des Research-Teams bei 21Shares und liefert Einblicke in die globale Wirtschaft, die Märkte, die Geopolitik und die langfristige Vermögensallokation. - © 21Shares

Zudem wächst das Narrativ einer quasi-populistischen Entmündigung durch Big-Tech-Plattformen und Anwendungen wie Robinhood, die neuerdings Benutzer sperren oder beschränken, ohne dass die Anwender die Möglichkeit haben, dagegen vorzugehen. Das langfristige Versprechen von Ethereum ist es, als Plattform zu fungieren, die eine Reihe von Anwendungen ermöglicht, die verhindern, dass Monopole einen derart extremen Einfluss auf die digitale Wirtschaft haben. Das wachsende Interesse an digitaler Kunst, dezentralem Austausch und dezentralen Sozialen Medien hat Ethereum als Plattform ins Licht der Öffentlichkeit gerückt, die dies ermöglichen kann.