Die Corona-Pandemie hat uns weltweit vor die größten Herausforderungen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gestellt. Vor allem dem Personal in der Medizin und im Pflegebereich wurde viel abverlangt. Die Pflegerinnen und Pfleger sowie die Ärztinnen und Ärzte in Spitälern und Pflegeeinrichtungen haben hierbei Großartiges geleistet und dadurch viele Menschenleben gerettet. Dabei waren nicht nur die Covid-Stationen besonders stark betroffen, auch andere Stationen und Fachbereiche haben mit erschwerten Arbeitsbedingungen, hohen Hospitalisierungszahlen und den Folgen der Pandemie umgehen müssen.

August Wöginger ist Klubobmann der ÖVP.
August Wöginger ist Klubobmann der ÖVP.

Im Parlament haben wir nun die Grundlagen geschaffen, um ihnen im Namen der Menschen in unserem Land "Danke" zu sagen: mit einem steuerfreien Pflege-Bonus in Höhe von durchschnittlich 500 Euro. Gemeinsam haben die Volkspartei und die Grünen im Nationalrat in der vergangenen Woche den entsprechenden Initiativantrag eingebracht, damit der Bonus noch vor dem Sommer umgesetzt werden kann. Insgesamt wird der Bund den Ländern bis zu 95 Millionen Euro dafür zur Verfügung stellen.

Davon werden österreichweit rund 189.000 Personen aus dem Spitals- und Pflegebereich profitieren: in den Krankenanstalten etwa 26.000 Ärztinnen und Ärzte sowie 95.000 Bedienstete und 68.000 Personen an Pflegepersonal in stationären Einrichtungen und mobilen Diensten. Die Länder und Einrichtungen können den Bonus auch differenzieren - beispielsweise je nach Belastung im vergangenen Jahr - und einzelnen Bereichen (wie Intensiv- oder Covid-Stationen) auch einen höheren Bonus ausbezahlen. Durchschnittlich wird der steuerfreie Pflege-Bonus 500 Euro betragen. Und auch wenn das Geleistete in Geld natürlich nur schwer aufzuwiegen ist, so wollen wir damit doch ein deutliches Zeichen unserer großen Anerkennung und unseres Dankes setzen.

Nun ist mit den aktuell sehr positiven Entwicklungen bei den Corona-Infektionszahlen und der immer höher werdenden Impffrequenz innerhalb der Bevölkerung ein Ende der Pandemie zumindest einmal vorerst in Sichtweite. Das spiegelt sich auch in den am vergangenen Mittwoch gesetzten Öffnungsschritten in der Gastronomie, dem Tourismus sowie in der Freizeitwirtschaft und der Kultur wider. Nun gilt es, auch weiterhin zusammenzuhalten und mit Ausdauer die letzten Meter der Pandemie zu überwinden.

Es ist unsere Aufgabe in Parlament und Bundesregierung, alles dafür zu tun, damit Österreich gestärkt aus der Corona-Pandemie kommt. Und auch für die Zeit nach der Pandemie haben wir in der Politik einen klaren Auftrag und eine ebenso klare Verpflichtung: gemeinsam für eine gute Zukunft, einen starken Wirtschaftsstandort und die besten Rahmenbedingungen für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu sorgen. Wir im Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei werden die Bundesregierung dabei weiterhin mit ganzer Kraft unterstützen.