Ein zentrales Versprechen unserer Gesellschaft ist Aufstieg durch Leistung. Wer fleißig ist, lernt und hart arbeitet, kann die Strickleiter nach oben erklimmen. Doch für viele ist diese Strickleiter gerissen. Jetzt muss es darum gehen, dieses Versprechen wieder mit Leben zu füllen: Sozialer Aufstieg durch Leistung muss in Österreich wieder möglich sein. Gelingen kann das mit gerechten Löhnen, fairen Bildungschancen und einem gerechten Steuersystem. Steuern auf Arbeit sollten gesenkt werden, Millionen- und Milliardenvermögen müssen endlich einen fairen Beitrag leisten.

Pamela Rendi-Wagner ist Klubobfrau der SPÖ.
Pamela Rendi-Wagner ist Klubobfrau der SPÖ.

Das Versprechen, sich mit ehrlicher harter Arbeit und Leistung ein gutes Leben aufbauen zu können, hat sich in den vergangenen Jahren für viele in Luft aufgelöst: Für immer mehr Menschen ist diese Strickleiter gerissen. Die Corona-Pandemie hat Schieflagen zusätzlich verschärft - leider auch bei den Jüngsten in unserer Gesellschaft. Gerade jetzt in Folge der Pandemie ist es die Aufgabe verantwortungsvoller Politik, das Gleichgewicht wiederherzustellen, damit in Zukunft kein Mensch trotz seiner Leistung um seine Existenzgrundlage zittern muss. Ein Fundament dafür sind faire Bildungschancen für alle Kinder in unserem Land. Das beginnt beim Zugang zu ganztägiger guter Kinderbetreuung. Der Kindergarten ist die erste Bildungseinrichtung im Leben eines Menschen. Er legt den Grundstein für gleiche Bildungs- und Lebenschancen - die Schule setzt das fort. Die SPÖ setzt sich für gute ganztägige Kinderbetreuung und Ganztagesschulen ein - flächendeckend im ganzen Land und das ganze Jahr über.

Die Pandemie hat gezeigt, wer die echten Leistungsträgerinnen und Leistungsträger sind. Und sie hat auch gezeigt, dass sich für viele in Österreich Leistung nicht mehr lohnt. Daher müssen wir Arbeit und Leistung neu bewerten und endlich für gerechte Löhne sorgen, von denen jede Frau und jeder Mann gut leben kann, die im Alter eine Pension ohne Existenzsorgen ermöglichen. Für diese gerechten Löhne setzt sich die SPÖ ein und auch dafür, dass Steuern auf Arbeit für jeden hart arbeitenden Menschen in Österreich endlich deutlich gesenkt werden.

Gleichzeitig müssen Milliardäre und Millionäre mehr Verantwortung übernehmen und einen gerechten Steuerbeitrag leisten, gerade bei der Verteilung der Krisenkosten. Das darf nicht wieder an den arbeitenden Vielen hängen bleiben, die jetzt schon 80 Prozent des gesamten Steueraufkommens ausmachen. Und natürlich müssen auch internationale Online-Multis endlich ihren gerechten Beitrag leisten. Die SPÖ kämpft für eine Solidarabgabe von Online-Konzernen in Höhe von 10 Prozent des Umsatzes.

Dieser Einsatz für Verteilungsgerechtigkeit ist die historische Aufgabe der Sozialdemokratie. Die beste Bildung für alle, faire Löhne, sichere Pensionen und soziale Sicherheit sind der Schlüssel dafür, dass sozialer Aufstieg durch Leistung für alle Menschen wieder möglich ist.