Wenn Donella Meadows den Zuhörer fragt was für eine Vision wir für unsere Zukunft haben, so wollte Sie uns vielleicht dazu anregen uns mit den möglichen positiven Seiten unserer Zukunft zu beschäftigen. Wir haben seit dem Zusammenbruch des Ostens vielleicht keine andere Vision als die der einer konsumorientierten Wohlfühl- Gesellschaft. Es ist für fast alle Menschen sehr positiv in einer solchen Gesellschaft zu leben und es gleicht einem Tagtraum. Dieser angenehme Tagtraum erfüllt sich für die meisten Menschen seit fast 70 Jahren gerade hier im Westen. Aber wie schon Nietzsche bemerkte, gibt es gebrannte Kinder. Kinder welche immer wieder das Feuer suchen. Künstler und Denker die den Sinn suchen und hinter die Matrix blicken wollen.

Wenn Herkömmliches nicht zur Lösung beiträgt
Wenn Herkömmliches nicht zur Lösung beiträgt

Ein solches Fenster lässt momentan Syrien oder Nord Korea zu. Sie sind eine Blaupause was passiert, wenn die Ressourcen plötzlich nicht mehr ausreichen und gleichzeitig die Degradation der Natur unübersehbar wird. Nord Korea welches seit vielen Jahrzehnten zu wenig Energie von außen bekommt und gleichzeitig ein viel zu komplexes Regime aufrecht erhält. Die Konsequenz ist eine extrem ausgebeutete Bevölkerung und Natur. Es wurde dort buchstäblich jeder Wurm, jedes essbare Insekt und jeder Vogel verspeist. Jeder Strauch, Baum und trockener Halm wurde als Brennstoff verwendet. Die Hungersnot und der fehlende Import von Brennstoffen hat fast die ganze Biomasse verschwinden lassen. Auf Fotos sind nur noch ganz wenige Bäume festzustellen und die Böden sind biologisch fast nicht mehr aktiv.

Wenn jetzt dieses Szenario auf die ganze Welt umgelegt wird, so wird nach dem Einsetzen von wesentlichen Ressourcen-Knappheiten ähnliches weltweit passieren. Es werden die Ernteerträge sinken und Hungersnöte einsetzen. Da werden uns schicke neue Stadtviertel, Universitäten oder Krankenhäuser wenig nutzen. Ebenso werden unsere auf Zellstoff- Produktion getrimmten Wälder keinen Beitrag zur Ernährung liefern können. Gleichzeitig wird sich der Klimawandel immer stärker bemerkbar machen und die Weltbevölkerung wird versuchen Ihre Ackerflächen zu vergrößern was zusätzliche Erwärmung mit sich bringen wird. Wir sollten daher George Mobus Rat folgen und alles daran setzen uns von der Modernen aber vulnerablen Landwirtschaft schrittweise verabschieden. Essbare Landschaften und nicht Landschaften als Treibstoff und Ressourcen-quelle. Landschaften welche regelmäßig durch das Pflügen und Abholzen in Wüsten verwandelt werden.

Da sind viele Fragen unbeantwortet und sollten endlich diskutiert werden bevor das Chaos einsetzt. Aber die Wohlfühl- Umweltbewegung hat seit mehr als 40 Jahren keine Antwort darauf gefunden. Antworten auf die Fragen der Zukunft welche uns von Forschern wie Donella Meadows im Buch "Grenzen des Wachstums" gestellt worden sind. So steht auch am Tag der Erde fest, dass die meisten von uns ein neues dunkles und vielleicht letztes Kapitel der Menschheitsgeschichte erleben werden.