Der Zug, der mich laut Fahrplan exakt jetzt vom Hauptbahnhof zum Flughafen Zürich bringen soll, dieser Zug steht zur Abfahrt bereit auf Gleis 16, aber keiner sitzt drin. Nämlich wirklich niemand. Der Zug ist so leer wie die allermeisten Brieftaschen in Zeiten wie diesen. Nicht einmal im Speisewagen sitzt wer. Was mich nun doch verwirrt.

Gerne suche ich auf Zugreisen den Speisewagen auf. Alles, was der Mensch im Flugzeug schon längstens nicht mehr darf, ist dort leicht und einfach möglich. Trinken aus Gläsern. Essen mit Metallbesteck. Beinfreiheit Deluxe. Sogar aufs Klo kannst du jederzeit und nicht erst, wenn wir die Reiseflughöhe erreicht haben.

Allerdings verpuffen all diese Vorteile im blanken Nichts, wenn der Zug nicht fährt und auch ansonsten keiner da ist. Wenigstens taucht der Kellner auf. Offensichtlich war er gerade mit Putzen beschäftigt. Der Kellner ist sehr verwundert, mich in diesem Zug zu sehen. Sein Blick bringt die Sache auf den Punkt. Wahrscheinlich hätte ich den Fahrplan doch nicht ohne Lesebrille studieren sollen.

Gerade noch die Kurve gekratzt. Der Kellner ist prächtiger Laune und den Fahrplan hat er auch im Kopf. Dafür gehe ich dann am Flughafen zwischen hunderten Kleinboutiquen verloren. Endlich finde ich ein Lokal, das Platz für mich hat und nicht Austern oder Kaviar verkaufen will. Ich bestelle Cola und Pommes, weil's billig ist was anderes als die Schweiz. Auch hier ist die Bedienung äußerst freundlich. Der Kellner kommt aus Pakistan. Beim Abservieren sagt er: "Guudgsi?" Ich brauche eine ganze Weile zum Verstehen. Er ist fast schon weg. Dann sage ich, ja, sehr gut.

Die Winterstiefel haben Kappen aus Stahl. Was bei Sicherheitskontrollen am Flughafen zu regelmäßigen Ausrastern auf beiden Seiten führt. Kein Problem, meint die zuständige Dame in Uniform, wenn es piepst, kann ich die Stiefel immer noch ausziehen. Sie sagt das mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Und natürlich piepst es nicht. Wenigstens einmal im Jahr sollte man ganz Wien in die Schweiz schicken. Auf Gruppenseminar. Zur gesamtgesellschaftlichen Weiterbildung.