Schauplatz: eine Wohnung in Wien-Brigittenau. Personen: Papa, Mama, kleiner Pirat.

18.45 Uhr: Abendessen mit Ofengemüse. Abruptes Ende, als eine spitze Süßkartoffel den kleinen Piraten in den Gaumen sticht.

19.10 Uhr: Zähneputzen: verläuft ruhig. Vermutlich, weil mit dem Versprechen, "böse Piraten" zu sein, erkauft. "Ich habe dich lieb, du hast mich lieb, aber wir haben niemanden anderen lieb. Deshalb sind wir böse Piraten."

19.30 Uhr: Abendessen II: "Ich habe noch Hunger." Es gibt die restliche Pasta vom Mittagessen, die mit größter Hingabe verzehrt wird. Abermals Zähneputzen.

19.55 Uhr: Der kleine Pirat lässt sich den Schlafsack anziehen. Gelesen wird das "Buch über den Körper". "Nach dem Buch drehen wir das Licht ab. Ok?" "Ok. Aber falsch lesen!" (Heißt: im Buch z.B. das Wort "Zähne" durch "Zehen" ersetzen. Anm.)

20.55 Uhr: Wir haben das Körper-Buch, den "Grüffelo" und das "Nachttier" falsch gelesen. Licht aus. Der kleine Pirat beginnt, sich den Schlafsack auszuziehen. "Was machst du?" "Mir ist warm." "Wo gehst du hin?" "Ich will zur Mama." "Wir haben doch ausgemacht, ich bringe dich heute ins Bett!"

21.10 Uhr: Mama und der Pirat liegen im Kinderbett und lesen.

22.30 Uhr: Türe ins Elternschlaf-/Arbeitszimmer öffnet sich. "Papa, ich kann nicht schlafen." "Es ist halb elf!" "Ich bin aber nicht müde. Was machst du da?" "Ich schreibe eine Glosse für die Zeitung. "Kann ich auch eine schreiben?" (Beginnt wild auf der Tastatur herumzutappen.)

22.40 Uhr: Mama legt sich ins Bett und zieht die Decke über den Kopf. Papa: "Ich kann so nicht arbeiten." Mama: "Ich kann nicht mehr. Ich will nur noch schlafen."

22.50 Uhr: Papa trägt den kleinen Piraten ins Bett. "Kannst du mir falsch vorlesen?" "Ich muss arbeiten. Du kannst dir selber falsch vorlesen." Kleiner Pirat, weinerlich: "Ihr lasst mich ganz alleine."

22.55 Uhr: Mama schlüpft zum kleinen Piraten. Papa geht zurück zum Schreibtisch.

23.45 Uhr: Papa trägt das Weinglas in die Küche. Trifft dort überraschend auf Mama, die im Dunkeln am Küchentisch sitzt.

23.50 Uhr: Elterliches Bett: Papa: "Ah, der beste Moment des Tages!" Mama: "Glaubst du, ihm ist kalt ohne Schlafsack?"

23.52 Uhr: Papa versucht, dem kleinen Piraten den Schlafsack anzuziehen, ohne ihn zu wecken.

23.53 Uhr: Kleiner Pirat erwacht, beginnt sich zu wehren: "Keinen Schlafsack, Pyjama!" Papa holt Pyjama, den sich der Pirat anziehen lässt. Papa verlässt den Raum. Pirat: "Mama!"

0.05 Uhr: Mama kriecht zum kleinen Piraten unter die Decke.

1.20 Uhr: Mama kehrt ins elterliche Bett zurück: "Jetzt bin ich wach." Papa: "Soll ich dir falsch vorlesen?"