HiFi-Narren sind ein eigener Menschenschlag. Wahrscheinlich unterscheiden sie sich nicht sonderlich von Auto- oder Pferdenarren, selbsternannten Weinkennern oder hobbyistischen Gourmetkritikern. Aber gelegentlich habe ich das Gefühl, dass Diskussionen hier noch ein Quäntchen verbissener geführt werden als sonst wo. Egal, ob es um teure Lautsprecherkabel geht, um Distinktionsrituale oder auch nur um die uralte (und ultraöde) Frage, ob ein Digital-File je so "richtig" klingen kann wie eine Schallplatte - die Exkommunikation aus der Gemeinde der Rechtgläubigen steht immer drohend im Raum.

Walter Gröbchen ist Label-Betreiber (www.monkeymusic.at), Musikverleger und Autor in Wien. Mehr Kommentare und Kolumnen auf seinem Blog groebchen.wordpress.com
Walter Gröbchen ist Label-Betreiber (www.monkeymusic.at), Musikverleger und Autor in Wien. Mehr Kommentare und Kolumnen auf seinem Blog groebchen.wordpress.com

Mich belustigt das. Zumeist, nicht immer. Manchmal lässt es mich gleichgültig. Bisweilen aber juckt es mich, zu antworten. Letzte Woche etwa, als mir ein befreundeter, bekannt sensibler Fan des guten Hörens auf meine Empfehlung eines HiFi-Geräts hin schrieb, das müsse ich schon begründen. Prädikate wie "innovativ" und "kostengünstig" allein seien zu wenig. Da hat er freilich recht, aber. Ein Merkmal vieler Novitäten im Bereich der gehobenen Unterhaltungselektronik ist, dass ihre Komplexität nicht in einer kurzen Kolumne wie dieser beschrieben werden kann. Jedenfalls nicht ausreichend. Unsereins geht heute stillschweigend davon aus, dass nach dem Angefixtwerden jede weiterreichende und tiefergehende Recherche im Internet vom Leser selbst erledigt wird. Was oft, aber nicht immer der Fall ist.

Was aber hilft es dem Konsumenten, wenn ich einen HiFi-Verstärker - in dem Fall handelt es sich um den nuConnect ampX der Firma Nubert - zum Beispiel als Wireless-Wundertier beschreibe, das vorrangig für den Einsatz mit Nubert-Lautsprechern (entweder aktiv oder passiv) gedacht und gemacht ist? Jede grundsätzliche System-Wahl im Bereich Audio/Video ist heutzutage eine schwierige. Ich kenne genug Menschen, die sich irgendwann einmal für Sonos entschieden haben (den Marktführer im Bereich der Funklösungen) und damit auch weitgehend zufrieden sind, gelegentlich aber bei Geräten anderer Marken oder gar Vintage-HiFi-Kisten ein Leuchten in den Augen bekommen. Andere wieder legen Wert auf Multiroom-Fähigkeiten, auf Bluetooth oder Apples "Airplay"-Standard oder wollen partout einen Plattenspieler einbinden. Und so weiter und so fort. Letztlich findet sich immer eine Lösung, selbst wenn sie gelegentlich seltsamer Krücken und Brücken bedarf.

Nubert ist ein Hersteller, der sehr eigene Wege geht, aber zugleich sehr empfänglich ist für Konsumentenwünsche und sehr konsequent. Freilich kann man hier keinen Fachhändler befragen, weil der schwäbische Betrieb direkt online vertreibt. Selten habe ich aber ein Firmenteam erlebt, das so offen, freundlich und geduldig mit seinen Interessenten und Käufern kommuniziert. Hier kann nicht viel schiefgehen.

Natürlich ahne ich auch, dass diese Firmenphilosophie und das sehr bodenständige Preis/Leistungsverhältnis der Nubert-Produktpalette jede Menge Eifersüchteleien hervorruft. Unter High-End-Brüdern gilt die Marke als Equipment für den Pöbel. Aber, wissen Sie was? Die hören oft schon schlecht, trotz ihres vergoldeten Geräteparks.