Die Fußpflegerin meiner Frau glaubt, dass hauptsächlich Bill Gates schuld an allem ist. Mein kluger Freund, der sich sehr gut mit dem Computer auskennt, der wiederum meint, da kämen wohl ein paar andere auch noch dazu. Will ich gar nicht wissen. Ich halte mich sehr gerne raus aus dieser Diskussion. Am Ende kommst du auf die Wahrheit drauf und gleich steht der Geheimdienst vor der Tür, bringt dich irgendwo im Wald im Bunker unter und schmeißt den Schlüssel weg. Das kenne ich aus dem Kino. Das endet immer so.
Ich glaube nicht, dass Bill Gates schuld an allem ist. Die Schuld an allem tragen schon wir selbst. Dazu mache ich Yoga und manchmal auch Meditation. Meine Tochter macht auch Yoga und Meditation. Allerdings schon etwas länger als ich. Soll heißen, sie hat bereits vor der Krise damit begonnen. Unlängst hat mir meine Tochter eine Übung gezeigt, da hatte sie nur noch eine Hand am Boden, der Rest vom Körper war in der Luft. Meine Yoga-Übungen funktionieren genau umgekehrt. Da ist alles am Boden und ab und zu hast du die Hand in der Luft.
Bei der Meditation gefallen mir die Stellen am besten, wo der Kopfhörer sagt, ich soll an etwas Schönes denken, vielleicht an das Meer oder so. Und dann bin ich ein Vogel, der über das Meer hinwegfliegt. Das mit dem Vogel funktioniert nicht so gut bei mir. Aber das Meer kommt jedes Mal.
Nein, ohne Kopfhörer kann ich noch nicht meditieren.
Und ja, natürlich wäre es eine Beleidigung, wenn ich nach nur drei Monaten am Boden liegen schon genauso gut Yoga könnte wie meine Tochter, die das immerhin schon seit sieben Jahren macht. Sagt meine Tochter. Und deutet so ganz nebenbei eine Übung an, da denke ich mir, das schaffst du nie, keine Chance, da kannst du gleich zurück zum Biertrinken, besser für den Körper.
Unlängst habe ich beim Meditieren an Jesolo gedacht. Und dann gleich an Hansi Krankl. Und dann an die Fischvergiftung. Das Meer habe ich vor lauter Sonnenschirmen nicht gesehen. Aber es war da. Und ich war dort. Die Adria steckt in uns allen. So viel Yoga kannst du daheim am Teppich gar nicht machen.