In unserem Grätzel, so erzählt man sich, bastelt ein österreichischer Immobilientycoon mit internationalen Ambitionen schon seit gefühlten tausend Jahren an einem Dachgeschoßausbau herum, der inklusive goldfarbener Außenwände wirkt wie der Altersruhesitz eines emsigen Maharadschas, der auf dem Pfad zum Taj Mahal im Alsergrund gelandet ist.
Trotzdem wollen wir nicht spotten oder eventuell gar neidig sein. Von der prächtigen Dachgartenanlage aus kann man sicher sehr schön in den Hof der Polizeikaserne schauen und wenn man auf die Bäume steigt, sieht man höchstwahrscheinlich noch viel mehr. Ich war im Park, als ein Baukran die hohen Bäume in den Himmel gehoben hat und gleich darauf, gerade so als ob der Swimmingpool die klügere Variante zum Himmel wäre, hat er die Bäume aufs Tycoonendach gesetzt, so ist oben alles fein geordnet, besonders nämlich für die, die unten stehen und staunen, also ich.
Es würde mich gar nicht wundern, wenn da auch ein Hubschrauber landen kann. Goldener Hubschrauber, versteht sich. Aber wissen tue ich es nicht. Krebse schließlich nur am Boden rum. Ich kann nicht einmal mit letzter Sicherheit sagen, ob der österreichische Bautycoon mit den internationalen Ambitionen wirklich da oben sitzt im goldenen Klotz, der wirkt wie Dagobert Duck trifft "Schöner Wohnen", oder ob das alles nur ein Gerücht aus der Gegend ist, weil dass der Arnautovic bei uns im Käfig kickt, war am Ende auch nicht wahr. Meine Frau meint, na sicher, der wohnt da oben, ganz klar, sagt sie, andererseits fällt meine Frau beim "Tatort" verlässlich immer auf den falschen Mörder rein, also ja, wer weiß das schon.
Zuletzt habe ich den Immobilientycoon frühmorgens auf der Straße gesehen. Er hat einer älteren Dame in ein klitzekleines Auto geholfen. Das Auto war so klein und unscheinbar, dass man meinte, bestenfalls Tarnung für den Tycoon. Das Auto hatte keine goldenen Außenwände. Der Tycoon hatte keinen goldenen Anzug an. Nicht einmal einen goldenen Leibwächter hat es gegeben. Der größte Glanz ging von mir aus. Ich war ehrlich enttäuscht.