Wer sich schon immer gedacht hat, die Welt wird immer verrückter, der wurde dieser Tage wissenschaftlich bestätigt. Ein europäisch-amerikanisches Forschungsprojekt hat sich nämlich hingesetzt und die Arten und Absichten der elektronischen Kommunikation unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist hierbei ein Resultat, das die Medien in den letzten Tagen folgendermaßen zusammengefasst haben: "Verschwörungstheorien verbreiten sich durch das Internet schneller." Das wirft einen natürlich ob seiner erkenntnistheoretischen Kraft fast um. Nur weil sich Informationen mit Lichtgeschwindigkeit von A nach B und weiter nach C und D transportieren lassen, verbreiten sich auch die unglaublich plausiblen Geschichten über die Zusammenarbeit von Bill Gates mit dem Echsenwesen George Soros (besser bekannt als Batman) zur Erlangung der unbeschränkten Herrschaft über Grammatneusiedl und angrenzende Gemeinden (z.B. Budapest) schneller? Wer hätte das ahnen können? Die nächste Studie bringt wahrscheinlich zutage, dass Wasser ab einer Temperatur von unter null Grad Celsius seinen Aggregatzustand verändert. Oder: In der Polizei gibt es mehr autoritäres Gedankengut als im Rest der Bevölkerung. Oder: Geigerzähler sind nicht Statistiker, die Violinisten erfassen. Da kommt noch was. Die sind dort Großem auf der Spur.

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten") und betreibt seinen Videoblog "Der Verklärbär" auf YouTube und Facebook.
Severin Groebner ist Kabarettist, Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten") und betreibt seinen Videoblog "Der Verklärbär" auf YouTube und Facebook.

Im Gegensatz zur Wissenschaft, die im Laufe der Menschheitsgeschichte schon so manchen Rückschlag wegstecken musste (man denke nur an die freundliche Behandlung von Menschen wie Galileo Galilei oder Charles Darwin), ist der Wahnsinn immer en vogue. Wer also an schnellem Erfolg interessiert ist, der konzentriere sich auf den Wahnsinn. Gerade in Krisenzeiten. Also jetzt.

Sieht man heute das Irrationale im Internet wachsen, so glaubte man dagegen im Mittelalter, dass der Wahnsinn als eine Art wuchernde Krankheit sich im Gehirn ausbreiten würde und dort Steine produziere. Quasi Nierensteine auf der Großhirnrinde. Und diese müssten nur entfernt werden, dann wäre der Betreffende schon wieder wohlauf - oder zumindest für ordnungsdienstliche Aufgaben zu gebrauchen.

Da aber der Wahnsinn nachwächst wie Naturstein, sind auch Menschen lange nach dem Mittelalter überzeugt, eine globale Verschwörung, eine allmächtigen Elite, eine gefräßige Weltregierung sei am Werk. Und Corona wäre nur eines ihrer perfiden Mittel, um die Menschen zu zwingen, Masken zu tragen. Denn damit würden endlich die ganzen Hipsterbärte, aufdringlichen Lippenstiftfarben und lächerlichen Nasenpiercings aus dem Stadtbild verschwinden. Dafür wären die Menschen endlich gezwungen, ihren Mundgeruch sich selbst durch die Nase zu ziehen.

Und da muss ich ehrlich sagen: Das find ich gut. Das gefällt mir. Und daraus folgt logischerweise, die geheime Weltregierung und ich: Das sind ein und dieselbe Person. Ha! Natürlich! Warum sagt mir das denn keiner? Das schick ich mir doch gleich selbst per Telegram mit dem Hinweis "geheim - nicht weitersagen", teile es dann auf Twitter und zünde eine Kerze im Darknet an. Ich kann das. Ich darf das. Ich bin schließlich die Weltregierung. Nur ich. Hahaha (diabolisches Lachen, viel Hall, Fade to Black).

Sehen Sie, so ist das mit dem Wahnsinn der Welt: einfach mitmachen.