Endlich muss ich keine Angst mehr haben vor der indischen Variante. Vor der britischen genauso wenig. Oder vor der südafrikanischen. Oder der brasilianischen. Die gibt’s nämlich nimmer. Keine davon. Wie die von der WHO das hingekriegt haben? Mit einer Wunderwaffe: der Political Correctness.

Man hat den Leuten halt einfach klargemacht, dass es politisch höchst unkorrekt wäre, an der indischen, britischen und so weiter Virusvariante zu erkranken oder gar zu sterben. Weil das für Indien et cetera extrem stigmatisierend wäre. Abgesehen davon, dass es schlecht für den Weltfrieden ist, wenn irgendwelche Tanten mit Migrationshintergrund die Oma umbringen. Ich hab mich ja schon nicht mehr getraut zu erwähnen, dass mein Onkel in Südafrika lebt. Wegen der Sippenhaftung. (Dabei ist er ein Onkel und eh keine Mutante.) Und dem Tourismus ist es ebenfalls nicht grad förderlich, wenn plötzlich sämtliche Urlauber indisch aussehende Personen meiden. Denn wo sehen die Menschen wohl BESONDERS indisch aus? In Indien. (Nicht auszudenken, wenn die Tante von "dort" erst in Großbritannien entdeckt worden wäre. Dann hätte man sie als "Britische Mutante 2 - Jetzt erst recht" bezeichnen müssen. Und eine mögliche weitere Fortsetzung: "Britische Mutante 3 - Ein guter Tag zum Mutieren.") Jedenfalls hat man die Varianten kurzerhand umbenannt. Die britische in Alpha, die südafrikanische in Beta, die aus Brasilien wurde zu Gamma und der "besorgniserregende" Strang der indischen ist ab sofort Delta. He, ich weiß, wie die nächste heißen wird: Epsilon!

Die Mutanten sind nun also staatenlos. Moment: Alpha, Beta . . . - sind sie auf einmal lauter Griechen? Wäre ich Griechenland, hätte die WHO nur noch 193 Mitglieder (statt 194). Und die USA werden nach diesem terroristischen Anschlag auf ihre Delta Air Lines sowieso alle WHO-Mitarbeiter auf die Watchlist setzen. "Delta-Variante" - als würde die Fluglinie dieses Corona mit ihren Fliegern verbreiten. (Ach, ist es NICHT über die Luft übertragbar?) Und wenn nicht rechtzeitig der 14. Buchstabe aus dem griechischen Alphabet eliminiert wird, wird die 14. Variante zu diplomatischen Verstimmungen mit den Chinesen führen. Xi: wie deren Alphamännchen? Der Xi Jinping wird dem Rest der Welt keine Masken mehr schicken. Als Antwort auf dieses ständige China-Bashing. (Wuhan liegt überhaupt nicht in China! Das behaupten lediglich die von ausländischen Agenten gedruckten Landkarten!)

Nein, ich hab natürlich nix dagegen, dass die Mutanten nimmer aus Ländern stammen. Immerhin existieren insgesamt 195 Länder, aber das griechische Alphabet hat bloß 24 Buchstaben. Ist die Pandemie wenigstens schneller vorbei. Noch maximal 20 Varianten. Trotzdem. Warum das griechische? Ist das nicht etwas eurozentristisch? Wäre die Internationale Buchstabiertafel (vulgo das NATO-Alphabet) nicht - internationaler? Alfa, Bravo, Charlie . . . okay, da wären wir jetzt genauso bei Delta. Und Nummer neun wäre die India-Mutante, egal woher sie käme. Hm. Vornamen eventuell? Wie bei den Hurrikans? Devendra könnte doch echt niemanden beleidigen, oder? (Heißt so nicht ein indischer Serienkiller?)