Wenn Sie Müller heißen, werden Sie Ihren Namen nicht buchstabieren müssen. Bei meinem Namen ist dies hingegen notwendig - nicht nur dann, wenn die Telefonverbindung schlecht ist.

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, jüngst ist bei Haymon "Sprachwitze. Die Formen. Die Techniken. Die jüdischen Wurzeln. Mit mehr als 500 Beispielen" erschienen.
Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, jüngst ist bei Haymon "Sprachwitze. Die Formen. Die Techniken. Die jüdischen Wurzeln. Mit mehr als 500 Beispielen" erschienen.

Um einheitlich vorzugehen und Missverständnisse auszuschalten gibt es die Buchstabiertafel: A wie Anton, B wie Berta, C wie Cäsar und so weiter. Im deutschen Sprachraum sind diese Tafeln mehr oder weniger einheitlich, nur bei wenigen Buchstaben weichen Österreich und die Schweiz von Deutschland ab. Besonders im Arbeitsleben ist es sinnvoll, richtig zu buchstabieren - und vor allem rasch und zügig. Auch ein Richter sollte beim Diktat auf Band schwer zu schreibende oder seltene Wörter buchstabieren können. Deshalb ist die Buchstabiertafel im "Österreichischen Wörterbuch" und in einigen Lehrwerken abgedruckt.

Für Diskussionsstoff sorgte vor einiger Zeit der Umstand, dass die Nazis Wörter wie David, Jakob und Nathan durch Dora, Julius und Nordpol ersetzt hatten und diese antisemitisch motivierten Änderungen nach Kriegsende nicht zurückgenommen wurden.

Aber jetzt gibt es in Deutschland eine neue Themensetzung, weil die Rückänderung auf David, Jakob und Zacharias allzu heftig diskutiert wurde: Man hat festgestellt, dass im Buchstabieralphabet die Frauen unterrepräsentiert sind. Wer dies für ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen hält - ich gehöre nicht dazu -, könnte sagen: Nehmt ein paar Männernamen heraus und ersetzt sie durch Frauennamen, bis eine Parität hergestellt ist.

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) kam allerdings auf eine andere Idee: Das Buchstabieren soll von Personennamen auf Ortsnamen umgestellt werden. Als eine provisorische Liste mit deutschen Ortsnamen veröffentlicht wurde, natürlich unter Bedachtnahme auf eine Ausgewogenheit zwischen West und Ost, brachen einige Bürgermeister in Jubelstürme aus: "Vom damit verbundenen Bekanntheitsgrad würden wir als kleine Stadt besonders profitieren", hieß es aus Tübingen. "Die DIN 5009 wird gerade überarbeitet - und wir sind mit dabei", freute sich in Regensburg die Stellvertreterin des Bürgermeisters.

Auch Unna und Xanten sind in der Buchstabiertafel vertreten. "Wir sind überrascht, aber es ist doch schön, dass man an Unna gedacht hat", sagte ein Sprecher der Stadt. Die Wahl dürfte dem Umstand geschuldet sein, "dass es nicht so viele Städte mit U gibt". "Wenn es in den Sprachgebrauch übergeht, ist Xanten in aller Munde", hieß es aus der Stadt mit etwas mehr als 2.000 Einwohnern.

Das alles wäre jedoch ein deutscher Sonderweg im angeblich so geeinten Europa. Dass Österreich mitzieht, kann man ohnedies ausschließen. In Österreich war das Buchstabieralphabet in der ÖNORM A 1081 "Richtlinien für die Diktiersprache" festgelegt. Diese Norm wurde 2019 vom Normierungsinstitut "Austrian Standards" ersatzlos zurückgezogen, weil sich das dafür zuständige Komitee aufgelöst hatte. Dort sieht man daher keinen Handlungsbedarf, die österreichische Tabelle lebt ohnedies inoffiziell weiter. Es den Deutschen nachzumachen, wäre außerdem kabarettreif: A wie Attnang-Puchheim, B wie Biedermannsdorf, C wie St. Corona, D wie Drosendorf ...