Holger Rust, geboren 1946, ist Publizist und Professor für Soziologie in Hannover.

Holger Rust, geboren 1946, ist Publizist und Professor für Soziologie in Hannover.

Von Sokrates ist die Einsicht überliefert, dass er wusste, dass er nichts wusste. Nun haben wir es dank der Online-Werbung für Medien und allerlei Medienartiges etwas leichter, denn wir wissen (oder zumindest ich weiß), was genau ich nicht weiß. Nur ein paar Dinge. Ich weiß etwa nicht, "welche Sternzeichen im Dezember eine wichtige Person kennen ..." (vermutlich ...lernen, aber das weiß ich auch nicht genau). Ich weiß auch nicht, wie die Hochzeit von Prinzessin Amalia genau aussehen wird. Weiters weiß ich nicht, welche "7 tolle Dinge man aus überreifen Bananen noch machen kann" oder wo ich das neue Abba-Album "Voyage" kaufen kann. Zudem, und das ist besonders schade, habe ich keine Ahnung, welche optischen Täuschungen mein Gehirn verwirren werden.

Der Grund, warum ich so genau weiß, dass ich das alles und viel mehr nicht weiß, liegt nun darin begründet, dass ich es zwar wissen könnte, aber nicht will, was eine weitere Ebene in die philosophische Auseinandersetzung um das Wissen zieht, eine Meta-Ebene sozusagen. Denn dieses Wissen gibt es zwar, aber es ist verborgen. Verborgen hinter der Überschrift, die uns auf Websites locken soll, deren Erfolg einzig durch die sogenannten "Click-Zahlen" bemessen wird. Deshalb wird das Wissen verborgen, aber raunend angedeutet - und zwar durch verstümmelte Hinweise, die dann, wo eine Information zu erwarten wäre, mit drei Pünktchen im Nichts versickern. Eigentlich müsste noch eine Warnung dabeistehen: Teaser!

Stattdessen wird man beunruhigt. "Wetterexperte warnt: Dienstagmorgen gibt es im Westen eine weiße ..."; "Hamilton und Verstappen gemeinsam in der PK: Das haben sie gesagt ..."; "Das sind die schönsten Gardinen für dein Zuhause ..." oder "Ärzte verblüfft: Sensation gegen Verstopfung". Verblüffte Ärzte sind übrigens ein besonders beliebtes Motiv, wenn es um die Ankündigung großartiger Methoden zur Sicherung der Gesundheit geht, zum Beispiel: "Ärzte verblüfft: Deutsche verlieren Gewicht mit diesen simplen 17-Detox ...". Was mich daran verblüfft, ist die immanente Mitteilung, dass insbesondere Deutsche mit diesen simplen 17-Detox-was-auch-immer abnehmen. Allerdings wohl nicht auf Kreuzfahrtschiffen, wie dieser Anreißer vermuten lässt: "Kreuzfahrt-Küchenchef enthüllt: Auf deutschen Schiffen wird besonders ..." Da hat mich die Neugier übermannt und ich habe die Seite geöffnet: Jetzt weiß ich: Die saufen zu viel.

Andere interessante Paraphernalia habe ich dann nicht weiter verfolgt, um auf diese kindischen Tricks zur Schlagzahlerhöhung der Clicks nicht reinzufallen, obwohl man mitunter doch gerne wüsste, ob jemand etwa einen Sturz durchs Hallendach nicht doch überlebt hat, wenn da steht: "Mann stirbt offenbar nach Sturz durch Hallendach." Meine größte Wissenslücke aber ist diese: Wie nennt man eigentlich den Beruf von Leuten, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als solche Köder zu entwerfen?