"Das erste Opfer des Krieges ist immer die Wahrheit", sagt man - angeblich - schon seit der Antike. Und wenn man sich die Situation rund um die Ukraine ansieht, kann man davon ausgehen, dass mehrere unterschiedliche Wahrheiten mausetot im Schützengraben der Propagandaschlacht liegen. Und eine Wahrheit über die Wahrheit ist ja, dass Wahrheit sowieso etwas für Menschen ist, die entweder sehr fantasielos sind (gibt es etwas Langweiligeres?), philosophisch unterinformiert (Aristoteles vermutete bereits, dass die Wahrheit dem Menschen eher unzugänglich ist: "Wahrheit ist die jedes zeitlich-endliche Subjekt unendlich übersteigende zeitlose Selbstenthülltheit des sich denkenden Denkens." Klar? Nein? Mir auch nicht), oder nicht erkennen wollen, dass die größte Lüge der Wahrheit die grammatikalische Einzahl ist, tritt sie doch grundsätzlich immer nur im Rudel auf. Oscar Wilde meinte: "Wahrheit hört auf, wahr zu sein, wenn sie von mehr als einer Person geglaubt wird."

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten"), alles Wissenwerte über ihn und von ihm gibt es unter http://www.severin-groebner.de
Severin Groebner ist Kabarettist und Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten"), alles Wissenwerte über ihn und von ihm gibt es unter http://www.severin-groebner.de

Es gibt also viele Wahrheiten. So viele, dass sich jeder eine aussuchen kann, mit nach Hause nehmen, füttern, streicheln, bürsten, regelmäßig gießen, Gute-Nacht-Geschichte vorlesen und ab und zu Gassi führen. Und wenn man ihn (oder sie) mit diesem seltsamen Haustier trifft und fragt, was denn das für ein verwordackeltes Etwas wäre, schreit die wahrheitshaltungsberechtigte Person: "Das ist die Wahrheit!" und geht beleidigt von dannen. Immer unangenehm, der Kontakt mit Menschen, die im Besitz der Wahrheit sind. Aber das ist nur eine Wahrheit über die Wahrheit.

Zurück zum Krieg: Ich muss gar nicht ins Internet schauen, um zu wissen, dass dort wieder alle, absolut alle Informationen und ganz, ganz richtige Tatsachen, frei von jeglicher staatlichen Propaganda, zu finden sind. Professionelle Dilettanten, digitale Kombattanten und gewöhnlich gut informierte Mizzi-Tanten wissen mit Sicherheit alles. Also fast alles.

Denn ich habe aus den geheimsten Quellen das erfahren, was die anderen vor lauter Begeisterung über die Falschinformationen, die ihnen zugespielt worden sind, übersehen haben. So sind sämtliche russische Truppen in der Nähe der Ukraine ausschließlich Balletttruppen. Die russische Kulturnation droht den Nachbarn also mit unaufgeforderten, stundenlangen, sterbenslangweiligen Aufführungen des Bolschoi-Theaters. Das mag harmlos klingen, wenn man aber weiß, dass der Chef des Theaters den Ehrentitel "Volkskünstler Russlands" trägt und Wladimir Urin heißt, dann sieht das anders aus.

Auf der anderen Seite sieht es nicht besser aus. Die Waffen, die die USA in die Ukraine liefern, sind auch nur auf den ersten Blick harmlos: Spritzpistolen, Pfeil und Bogen, Holzschwerter, Gewehre mit Schaumgummigeschoßen und Schildkrötenpanzer. Wer hier meint, das könne man doch nicht "Aufrüstung" nennen, der war noch nie Zeuge bei einem Kindergeburtstag, bei dem all das zum Einsatz gekommen ist. Ruhm, Ehre und mehrere Bleche voller Schokokuchen stehen hier auf dem Spiel. Wer zuerst weint, hat verloren. Hier geht es todernst zu.

Sicher aber ist, dass alle Beteiligten dringend Frieden wollen. Denn auch seit der Antike ist bekannt: "Willst Du den Frieden, so rüste zum Krieg." Und rüsten tun gerade alle. Das ist die Wahrheit.