Energiekrise, Krieg in der Ukraine, Politik auf Kosten von Schutzbedürftigen, die Welt ist ein Saustall. Wenn dann noch bei der technischen Infrastruktur zuhause was hapert, kann man schon mal die Nerven wegschmeißen. Das muss aber nicht sein. Rufen Sie einfach mich an.

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten"), alles Wissenswerte über ihn und von ihm gibt es unter http://www.severin-groebner.de. Sein aktuelles Programm heißt "ÜberHaltung".
Severin Groebner ist Kabarettist und Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten"), alles Wissenswerte über ihn und von ihm gibt es unter http://www.severin-groebner.de. Sein aktuelles Programm heißt "ÜberHaltung".

Herzlich willkommen beim Severin-Groebner-Homeoffice-Helpdesk, was kann ich für Sie tun?

Anrufer: Mein Computer spinnt.

Was genau funktioniert denn nicht?

A: Ich geb einen Druckbefehl, aber der Drucker druckt nicht.

Sind die beiden mit Kabel verbunden oder durch eine WLAN Verbindung?

A: Wir sind ja nicht mehr in den Nullerjahren, hallo? WLAN natürlich.

Haben Sie schon versucht, ihren Router neu zu starten?

A: Was?

Das Kastl, das Sie von ihrem Telekom-Anbieter bekommen haben, wo so Sachen blinken... wie nennen Sie das?

A: Naja... Internet-Kastl halt.

Gut, haben sie schon versucht, die Gerät mitsamt dem Internet-Kastl aus- und wieder einzuschalten.

A: Ja, sicher, schon zweimal.

Hm... verstehe. Haben Sie auf ihrem Computer schon mehrmals die Enter-Taste gedrückt?

A: Ja hab ich.

Sie müssen aber so richtig draufhämmern.

A: Hab ich doch!

Und haben Sie dazu mehrmals "Das gibts doch nicht, das gibt’s doch nicht, das gibt’s doch nicht, so ein Scheißdreck" gesagt?

A: Natürlich. Ich bin doch kein Anfänger!

Haben Sie schon auf den Drucker draufgehauen?

A: Hab ich, mehrmals.

Sehr gut. Was war das Ergebnis?

A: Nichts, er hat noch immernichtgedruckt.

Seltsam, seltsam. Haben Sie schon versucht, Ihren Elektrogeräten zu drohen?

A: Naja, ich hab dem Drucker gesagt, wenn er nicht bald was tut, dann schmeiß ich ihn aus dem Fenster, und dem Computer, er braucht nicht so deppert schauen, noch so ein Dialogfenster und er fliegt gleich hinterher.

Sehr gut! Und dem Router?

A: Wem?

Aso... dem Internet-Kastl?

A: Dem hab ich gesagt, dass ich gleich den Anbieter wechsel, wenn er nicht spurt.

Das haben Sie sehr gut gemacht. Was ist passiert?

A: Nichts.

Mhm! Dann wird das ein Software-Problem sein.

A: Und das bedeutet?

Sie müssen die zentrale Recheneinheit rebooten.

A: Was muss ich?

Sie müssen ihn anschreien.

A: Hab ich doch schon.

Und was haben Sie gesagt?

A: Du blöde binäre Drecksau, du elendigliches Scheißkastl, ich schmeiß dich an die Wand, ich mach Elektroschrott aus dir, du digitaler Saudepp, und wenn das nicht sofort funktioniert, dann tret ich dir mit meinen Bergschuh’ den Bildschirm ein, ich will "Der Drucker wird nicht gefunden" nie wieder lesen! Verstehst du das, du Scheißkiste?!

Was war daraufhin das Resultat?

A: Am Bildschirm ist ein Fenster erschienen mit dem Satz: "Der Drucker wird nicht gefunden."

Aha! Und dann?

A: Dann hab ich das elendigliche Scheißkastl an die Wand geschmissen, mit den Bergschuh’ in den Bildschirm getreten und Elektroschrott aus ihm gemacht.

Das haben Sie gut gemacht. Das sollte uns der Lösung einen Schritt näher bringen. Ich hoffe nur, sie haben ihn vorher vom Strom genommen?

A: Vom Strom... ? Oh... Moment, da fällt mir was ein. Ich schau nur.... ob..... ja, tatsächlich... Haha!

Was denn?

A: Sie werden es nicht glauben, ich hatte einfach vergessen den Drucker an den Strom anzuschließen... Sie wissen ja: Energie sparen . . .