Irgendetwas muss sich ändern, so weitergeh’n kann es jedenfalls nicht. Oder doch? Es sind Gedanken diesen Zuschnitts, die einem bei langen Autofahrten (aus Gründen) durch den Kopf gehen, und sie haben nur bedingt mit dem dräuenden Jahresende zu tun. Man fährt in diesen Tagen ja mit minimierter Sichtweite. Und ist froh, dennoch diverse Blender, Drängler und Zwängler hinter sich gelassen zu haben. Jetzt gilt es nur noch, die Benzinrechnung reinzuspielen. Soll ich Chat GPT anwerfen? Oder die neue Chefredaktion dieses Blattes darauf hinweisen, dass das Zeilenhonorar für diese Kolumne seit Jahren nicht um einen einzigen Cent erhöht wurde? Aber gewiss, die Kollegen haben ganz andere, eigene Sorgen.

Walter Gröbchen ist Label-Betreiber (www.monkeymusic.at), Musikverleger und Autor in Wien. Mehr Kommentare und Kolumnen auf seinem Blog groebchen.wordpress.com
Walter Gröbchen ist Label-Betreiber (www.monkeymusic.at), Musikverleger und Autor in Wien. Mehr Kommentare und Kolumnen auf seinem Blog groebchen.wordpress.com

Bei der Verlegerin des "Maschinenraum"-Buches - oh ja, das gibt es! Und Sie können es in jeder Buchhandlung bestellen! - brauch’ ich mich auch nicht ausweinen. Was dieser wackeren Streiterin für das Gute, Wahre, Schöne derzeit widerfährt, geht auf keine Kuhhaut. Jedenfalls hat sie neulich auf Facebook einen Einblick in ihr Leben gegeben, den ich hier 1:1 wiedergebe. Ungekürzt, ungeschönt, ungeniert. Die Story geht so:

"Traurig, aber Realität, deshalb erzähl ich es. Du hast dir die von Politikern etc. viel beschworene Wärmepumpe einbauen lassen (Wartezeit derzeit, wie man munkelte, eineinhalb Jahre), und dann kommen die Techniker der Firma schon das fünfte Mal und es funktioniert noch immer nicht, wie es soll. Weil die Firma sich anscheinend bei den eigenen, viel beschworenen eingebauten Produkten nicht auskennt. Toll ist auch, dass wir zusätzlich (um alles ganz vorbildlich zu haben, wie Politiker etc. es beschwören) Solarpanele auf dem Dach haben. Diese anzuschließen wurde von den Technikern erst einmal den ganzen Sommer lang vergessen, danke vielmals, leider konnten wir nicht aufs Dach kräulen, um alles zu überprüfen, weil es dafür Techniker braucht.

Nun bemühen wir uns seit Wochen bei Wien Energie und Wien Netze um eine Auskunft, ob die diese Solaranlage in ihrem Netz wahrnehmen. Wenn du nicht genervt anrufst, wartest du auf jede kurze Mail zwei bis drei Wochen. Dann kriegst du eine mit null Auskunft. Eine Instanz verweist auf die andere, beide wissen nix, leiden dann unter Boreout-Syndrom.

Fazit: Bei Installation einer Wärmepumpe ist es gut, wenn du eine Ausbildung dafür machst. Bei Installation von Solarpaneelen ist es auch gut, wenn du selbst eine Ausbildung dafür machst. Politiker und alle anderen, die daran verdienen, haben tolle Ideen, wie man Energie sparen könnte, aber es scheitert am Angebot, an der Umsetzung und an der Infrastruktur. Das zu kapieren, dafür sind sie aber zu blöd und zu wurschtig. Im Übrigen bin ich gespannt auf unsere Stromrechnung, dann weiß ich endlich, ob man mit der Wärmepumpe wirklich Geld spart. Weil das weiß derzeit auch nur Gott."

Ende der Durchsage. Reality Check. Gewiss: leicht verdientes (Nicht-)Autorenhonorar. Aber eventuell liest es ja auch ein zuständiger (Nicht-)Auskenner. Und es bewegt sich etwas. Oder meine Verlegerin fasst sich ein Herz und setzt Band 2 meiner gesammelten Kolumnen auf die To-do-Liste. Damit man ihn spätestens zu Weihnachten nächstes Jahr an weitere (Nicht-)
Betroffene verschenken kann.