Alle machen Jahresrückblicke, der Glossenhauer wirft dagegen kühn einen Blick in die Zukunft. 2023 wird nämlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Folgendes passieren:

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten"), alles Wissenswerte über ihn und von ihm gibt es unter http://www.severin-groebner.de. Sein aktuelles Programm heißt "ÜberHaltung".
Severin Groebner ist Kabarettist und Autor ("Lexikon der Nichtigkeiten"), alles Wissenswerte über ihn und von ihm gibt es unter http://www.severin-groebner.de. Sein aktuelles Programm heißt "ÜberHaltung".

Donald Trump wird seine Steuerunterlagen vorlegen. Aus diesen geht hervor, dass der Ex-US-Präsident die letzten Jahre schlicht nichts verdient hat. Trump schreibt daraufhin der US-Verwaltung eine Honorarnote, da seine Leistungen als bester Präsident aller Zeiten vom normalen Präsidentengehalt nicht vollständig abgedeckt worden seien. Weiters stellt Trump mehrere Nächtigungen in Mar-a-Lago dem Staat in Rechnung, schließlich hätten ja diverse FBI-Beamte zahlreiche Stunden in seinem Anwesen verbracht.

Und zu guter Letzt fordert Trump die Verleihung der "Medal of Honour" an ... sich. Schließlich hätte er ja erst mit seinen beruhigenden Worten am 6. Jänner 2021 dafür gesorgt, dass der rechtsradikale Mob das Capitol verlassen habe. So hätte er letztlich den Putsch verhindert und die amerikanische Demokratie gerettet. Everybody knows it.

Der ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss wird erneut verlängert und bringt eine interessante Konstellation hervor. Die Abgeordneten laden als Auskunftsperson den Vorsitzenden des Alois-Mock-Instituts, Wolfgang Sobotka, der allerdings nebenbei auch Präsident des Nationalrats und Vorsitzender des Untersuchungssauschusses ist. Sobotka sieht kein Problem, keinerlei Überschneidungen von Interessen oder gar eine politische Befangenheit. Bei der Befragung fällt der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses mehrmals der Auskunftsperson ins Wort, es kommt zu vollkommen inhaltsfreien, kaskadischen Wortgebilden, in denen Sobotka sich für Sobotka einsetzt, ihn auffordert die Frage zu beantworten, sich selbst gegenüber daraufhin der Aussage entschlägt, um schließlich in einem Schreiduell mit sich selbst den Raum verlässt - um die Würde des Hauses zu bewahren.

Der Fraktionsführer der ÖVP im Untersuchungsausschuss sieht darin eine "Sternstunde der parlamentarischen Aufklärung".

Nach der gescheiterten Frühjahrsoffensive der russischen Armee im Osten, Süden und Norden der Ukraine vergeht in Moskau keine Woche, in der nicht Oligarchen, Luftwaffengeneräle, Geheimdienstoffiziere, Ölmanager oder Waffenproduzenten aus Fenstern von Hotelzimmern fallen. Die Straßenreinigung der russischen Hauptstadt weigert sich, die unappetitlichen menschlichen Überreste vom Pflaster zu kratzen, mit der Begründung: Wenn wir so eine Drecksarbeit machen wollten, wären wir in die Armee eingetreten.

Ein Kremlsprecher erklärt die ständig aus den Fenstern fallenden Potentaten zunächst mit einer Schwindel auslösenden Biowaffe der CIA, später heißt es nur noch lapidar: Die Moskauer Fenster wären eben "Windows of Opportunity".

Im Sommer, der ausnahmsweise mal wieder Hitzerekorde auf der Nordhalbkugel bringt, bricht überraschend einer der größten Vulkane der Welt aus. Der Mount Erebus in der Antarktis bringt eine derartige Hitzentwicklung und Lavaströme hervor, dass das arktische Eis in Massen zu schmelzen beginnt. Was darunter zum Vorschein kommt, versetzt die Welt in Erstaunen. Aufnahmen von Drohnen zeigen deutlich Überreste 34 Millionen Jahre alter SUVs.