Robert Sedlaczek ist der Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Sein Buch "Wiener Wortgeschichten" wird am
Robert Sedlaczek ist der Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Sein Buch "Wiener Wortgeschichten" wird am

Was ist ein Hereinbesuch? Können Sie nach dem absoluten Alphabet buchstabieren? Wissen Sie, was eine Interkalarfrist ist? Das alles ist Teil der Kanzleisprache - genauer gesagt: jener sprachlichen Gepflogenheiten, die beim Organisieren von Staatsbesuchen üblich sind. Der Autor heißt Meinhard Rauchensteiner und er muss ein humorvoller Mensch sein. Denn es ist eine große Kunst, ein derartiges Wörterbuch mit Pointen und Anekdoten zu spicken, ohne zwanghaft lustig zu sein.

Hauptperson im "Kleinen ABC des Staatsbesuches" ist natürlich der Herr Bundespräsident. Er wird amtssprachlich HBP abgekürzt. Rauchensteiner: "Die in Zeitungen mitunter verwendete Abkürzung UHBP (für Unser Herr Bundespräsident) ist eher despektierlich oder, schlimmer noch, vorwitzig und daher zu vermeiden." Es ist interessant: Kaum setzt man das Wort "unser" vor eine Abkürzung, kehrt sich die Bedeutung ins Negative. Auch bei ULP (für Unsere liebe Post) - ein Stoßseufzer, wenn ich wieder einmal im Postkastl ein Briefstück finde, das für den Hausnachbarn bestimmt ist. Oder für jemanden, der ebenfalls auf Nummer 7 wohnt, allerdings in der übernächsten Gasse.

Der HBP ist freilich nicht immer HBP, sondern manchmal auch eine Privatperson. Dies zeigt eine Geschichte aus Deutschland, die vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss handelt. Ihm war es eigen, nicht, wie es sich geziemt hätte, als Erster die Tafel zu verlassen (damit sich auch die übrigen Gäste von der Tafel erheben können), sondern picken zu bleiben. Als ihn seine Protokollbeamten diesbezüglich instruierten, erhob er sich beim folgenden Bankett, als dieses zu Ende ging, und sprach den schönen Satz: "Meine Damen und Herren, der Bundespräsident geht, der Heuss bleibt hocken!"

Aber ehe ich mich ins Anekdotische verrenne, muss ich noch schnell die eingangs gestellten Fragen beantworten. Unter Hereinbesuch versteht man ein ausländisches Staatsoberhaupt, das Österreich besucht. Die Betonung liegt auf dem ersten e. Ein Hinausbesuch ist eine Auslandsreise des HBP. Hier wird das i betont. Oft verkürzt und in eine Frage verpackt: "Finnland ist herein oder hinaus?"

Das absolute Alphabet ist eine Reihung nach den Ländernamen in der jeweiligen Landessprache. Diese ist bei multinationalen Begegnungen üblich. Nach Deutschland kommt dann Estland (Eesti) genau vor Griechenland (Ellas).

Interkalarfrist ist jene Zeit, die zwischen zwei Ehrenzeichenverleihungen an ein und dieselbe Person verstreichen muss. Bei Staatsbesuchen, die einen Ordenstausch vorsehen, kann man allerdings ungeachtet dieser Frist den Ordensregen über sich ergehen lassen. "Die persönliche Erfolgsquote derartiger Bemühungen (oder Erduldungen) ist bei öffentlich Bediensteten im Amtskalender einsehbar. Dort steht dann etwa hinter dem Namen und der Funktionsbezeichnung: GV, GrOffK d zypriot O Mak III, KmdK d Malt VO, KmdK d norw VO, KmdK d port VO, OffK d ital VO. Liest sich wie ein Gedicht von Ernst Jandl, hat aber weniger literarischen Wert."