Da hat einer 800 Freunde und verbringt jeden Tag drei Stunden im Netz, um auf seinem Facebook-Account zu verkünden, was ihm gerade so durch den Kopf geht.

Das habe ich unlängst im Fernsehen gesehen, in einer Dokumentation über Facebook. 800 Freunde? Hallo-o!? Wer bitteschön hat 800 Freunde? Würde man jeden von denen alle 14 Tage anrufen und ein wenig plaudern, sagen wir so pro Freund zehn Minuten, wären das 133 Stunden am Telefon. Damit wäre man fünf Tage beschäftigt. Also, die Rechnung geht einfach nicht auf, selbst wenn ich mich jetzt verrechnet habe. Die meisten von uns hetzen nur so durchs Leben, haben kaum Zeit neben Arbeit und Familie - Alltag eben. Hin und wieder trifft man sich noch mit Freunden, viel zu selten. Wer bitte hat da noch Zeit, virtuelle Freunde zu beglücken? Und wenn das alles sowieso Schmafuh ist, warum verschwendet man damit so viel Zeit? Mag sein, dass es ein Riesengeschäft ist, für Facebook, die Internet-Provider, diverse Firmen, die dort Werbung machen. Aber mit Freundschaft hat das sicher nichts zu tun. Und weil bald Weihnachten ist und man sich da angeblich besinnt, hier der Tipp zur Jahreszeit: Abschalten und lieber in echt Freundschaften pflegen. Denn (Frei-)Zeit ist immer noch kostbar und Freunde sowieso. Also: Raus aus dem Web und rein ins echte Leben, miteinander reden, lachen - und einfach wirklich da sein!

Artikel erschienen am 16. November 2012 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal", S. 3