Ich hab gedacht, Steinigen wär’ bei uns verboten. Aber auf der Mariahilfer Straße gilt anscheinend die Scharia. Weil was ich dort gesehen hab, da zieht’s den Bäumen die Betonpatscherln aus. Ach nein, die Taliban haben ja gar nicht die Mahü erobert. Das waren die Grünen. Die haben ihr das angetan. Und als Nächstes ist die Landstraßer Hauptstraße dran. (Wer ohne Auto ist, verlege den ersten Pflasterstein! - Oh, das wäre dann wohl ich.)

Stimmt schon. Erde ist dreckig. Die tät den schönen, neuen Steinboden gleich wieder verschmutzen. Und im Rasenstreifen und Blumenbeet lauern sowieso bloß Pollen und Hundstrümmerln. Außerdem setzen sich die Grünen (zumindest die Jungen Grünen) eh fleißig für mehr Grün ein. Doch die andern - jetzt hätt’ ich fast geschrieben: "legen ihnen halt dauernd Steine in den Weg". Wieso die Stadt also so grau ist? Weil keiner dieses depperte Gras legalisiert. Okay, das war eine etwas plumpe Überleitung zum eigentlichen Thema.

Zweiter Versuch. Rauchen ist ungesund. Grad erst ist wieder einer mit einem Tschick aus dem Fenster gefallen. (Er sollte den Tabakkonzern verklagen. Der hat ihn nicht vorgewarnt: "Rauchen kann zu Bein- und Wirbelbrüchen führen.") Hätte er auf dem Fensterbankerl einen (legalen) Joint geraucht, wäre ihm das jedenfalls nicht passiert. Hanf aus kontrolliertem Anbau hätte nämlich das AMA-Gütesiegel. Und wo das AMA-Gütesiegel draufpickt, kann nix drin sein, was einem schadet. Oder dem Passivkiffer. Das ist geprüfte Qualität.

Der gesteigerte Appetit könnte natürlich ein Problem werden. Die Bevölkerung wird noch blader und es kommt womöglich zu dieser "Beschaffungskriminalität". Hungrige Süchtige brechen in Wohnungen ein und räumen den Kühlschrank leer. (Auch weil das Marihuana deutlich teurer sein wird. Wegen der Tabaksteuer. Da wird eben oft kein Geld mehr übrig sein fürs Essen.) Aber ansonsten hätte eine Legalisierung nur Vorteile.

Arbeitsplätze werden geschaffen. (Na ja, dafür können sich die Drogendealer beim AMS melden.) Weniger Verbrechen. (Weil Kiffen keins mehr ist?) Gewaltbereite Polizisten müssen gewaltbereite Demonstranten nimmer niederknüppeln, die teilen sich einfach alle einen Joint und sedieren sich gegenseitig. Entspannen sich bis zur völligen Antriebslosigkeit. Protestwähler gibt’s ebenfalls keine mehr. Ein eing’rauchtes Wählervolk findet alles lustig und die FPÖ kann einpacken. (381.898 Arbeitslose? - Lustig. Die Türkische Liste gewinnt die Wien-Wahl, Erdogan wird Wiener Bürgermeister und schenkt seiner Vizebürgermeisterin Vassilakou ein Kopftuch? - Lustig. Tschuldigung, das Letzte war wirklich ein Witz. Hoffe ich.) Warum gibt der HC Strache wohl keine Wahlempfehlung für den Häupl ab? Äh, weil er nicht bekifft ist? Man würde ihn fragen, was er geraucht hat, und ihn bloß noch THC Strache nennen.

Dass Marihuanakonsum übertriebene Heiterkeit bewirkt, das kann ich bestätigen. Ich erinnere mich an eine denkwürdige Jause bei meiner Oma: "Wer will einen Marihuana-Tee? Von Teekanne!" (Von Teekanne? Schmäh-ohne?) Jeder wollte. Und als wir nachher ("Echt guater Stoff, Oma!") auf der Packung ungläubig gelesen haben: "Teekanne" (ja, tatsächlich), und darunter: "Ma-ra-cu-ja", haben wir uns stundenlang zerwuzelt. (He, ist ein Joint nicht eine Einstiegsdroge? Könnten die Leute dann nicht irgendwann zum Rauchen anfangen?)