Hungrig - satt, durstig - hm. He, ich weiß es: betrunken! Trotzdem bin ich keine Säuferin. Ich sammle natürlich bloß diese hübschen Punschhäferln. Und weil ich deshalb jedes Punschstandl in Wien abklappern muss, hab ich die Liste eben gegoogelt. Und plötzlich war ich im Visier des IS.

Oh, hätte ich diese Seite doch nie besucht. Den Online-Punschhüttenkataster? So ähnlich: www.christkindlmaerkte.at/wien.html. Beim Rathausplatz war ein Warnhinweis dabei: "ACHTUNG: Das Rathaus ist vermutlich eines der 4 Terrorziele des IS in Wien." Vier? Und die andern drei? Also hab ich den Link angeklickt. Ach, und dann war ich auf einmal auf allahuakbar.is und die Dschihadisten können jetzt mein Handy orten? Blödsinn. Ich bin zu einem Artikel von dieser Tageszeitung weitergeleitet worden, die nach einer komischen Kopfbedeckung benannt ist. ("Steirerhut Zeitung"? "Toupet Zeitung"? Die Queen trägt das. Damenhut?) Richtig, da war doch was. Mit einem Stadtplan von Wien. Mit vier Kreuzln drauf. Flüchtlinge haben den mitgehabt. Als Anschlagsziele stehen demnach zur Auswahl: a) Rathaus, b) Hofburg, c) Stadtpark, d) Stephansplatz. Ähm, darf ich meinen Telefonjoker in Rakka anrufen? B bis d kann ich locker meiden. Doch a? (Weil entweder vollfett oder ganz.) Vorher war mir wenigstens nicht klar, in welcher Lebensgefahr ich schwebe. Da hab ich gedacht, das Schweben käme vom Punsch-. . .-häferlsammeln.

Wieso nicht lieber der Opernball oder das Neujahrskonzert? Das Massaker wäre immerhin live im Fernsehen (und ich wär bestimmt nicht dort, ich bin keine Gstopfte). Sind das Vollkoffer? Nein, lediglich keine Sozialrevolutionäre. Okay, aber die Hofburg? Das zahlt sich doch gar nimmer aus. Nächstes Jahr wählen wir eh einen neuen Bundespräsidenten. Dafür weiß ich schon heute, was der aktuelle in seiner Neujahrsansprache sagen wird: dasselbe wie am 1. 1. 2015. Die Rede für 2016 wurde nämlich wegen der Terrordrohung abgesagt. Der ORF wird einfach die letzte als Wiederholung senden. Fällt sowieso keinem auf. Genauso wenig wie dass sich der Häupl seit Wochen von einem Weihnachtsmanndarsteller vertreten lässt. (Von seiner ursprünglichen Idee, der Maria Vassilakou bis zur Entwarnung galant seinen Chefsessel anzubieten, hat ihn ja seine Frauenstadträtin abgebracht. Das wäre sexistisch.)

d) Stephansplatz. Das würde erklären, weshalb die Touristen neuerdings mit einer Fikscha (aus "Fiaker" und "Rikscha") herumfahren. Wegen dem Tierschutz sind alle Pferdln aus der Gefahrenzone evakuiert worden und die Kutscher müssen ihre Kutschen nun selber ziehen. (Hoffentlich haben sie brav Windeln an.) Aber was, bitte, wollen die Islamisten im Stadtpark? Das Denkmal vom Schani köpfen? Der Graf Ali hat jedenfalls seine Entenjagd dort gecancelt. Statt dass er Österreich tapfer verteidigt gegen die Halalisierung (halal, da werden die Viecher bei lebendigem Leib abgemurkst), zieht er feig den Gamsbart ein. Bei uns ist das Fleisch halali, gell? Kleine grüne Männchen pirschen sich an die Kühe auf der Weide oder die Schweine im Stall heran und . . . ballern, was das Zeug hält.

Außerdem hat der Anschlag längst stattgefunden. Halt auf die U-4-Station Stadtpark. Das wird nur vertuscht. Warum hat man den einen Bahnsteig wohl mit Brettern verbarrikadiert? (Weil er saniert wird? - Ja, ja, genau.) Kann dieser IS die Kulturschätze der Menschheit nicht auf zivilisierte Weise zerstören? (Mit Graffiti.)