Wissen die vielleicht irgendwas, wovon sie uns nur nichts sagen, weil sie halt keine Panik auslösen wollen? Oder wieso haben sie diese Gräben auf dem Ballhausplatz aufgerissen? Die Stahlstäbe, die da überall herausragen, direkt vorm Amtssitz vom Bundeskanzler und vor dem des Bundespräsidenten, signalisieren der Bevölkerung auch nicht unbedingt, dass alles in Ordnung wäre.

Das wird jedenfalls kein Hochbeet, was die da bauen. (Okay, hoch ist eventuell ein bissl übertrieben. 80 Zentimeter.) Die nächste verkehrsberuhigende Maßnahme der Grünen? ("Verkehrsberuhigung": Amtsdeutsch für "Stau".) Nein, Wien kriegt endlich seine eigene Mauer. Eine, die noch dazu den Terror bekämpft. Dagegen ist die Chinesische Mauer . . . eine Mauer. Wobei: "Mauer" ist so ein ausgrenzendes Wort. Eine "zugemauerte Tür mit Seitenteilen". Aber warum ist die so kleinwüchsig? Da kraxelt doch jeder locker drüber (mit dem Sprengstoffgürtel). Also entweder hat die Terrorgruppe Al-Aqzam as-sab’a (auf Deutsch: die sieben Zwerge) mit Anschlägen gedroht oder die Terrorgefahr wird einfach als extrem niedrig eingestuft. Eher Letzteres. Oder eigentlich weder noch. Das Betontrumm (bestehend aus Teil 1 und Teil 2 - jetzt erst recht) fungiert vielmehr als "Anprallschutz". Daran sollen Lkw abprallen, in denen Islamisten hinterm Steuer sitzen. (Wegen denen gilt ja jede Fahrschule mittlerweile als potenzielles Terrorcamp und steht unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Weil dort lernen die Gefährder, wie . . . man ein Auto lenkt.) Äh, weshalb sollte einer versuchen, das Bundeskanzleramt oder die Präsidentschaftskanzlei zu überfahren? Und wäre die Fassade dann nicht Anprallschutz genug? Ach, darum geht’s doch nicht. Sondern um das subjektive Sicherheitsgefühl. Der Souverän, das Volk, soll sehen, dass seine Regierung keine Kosten und Mauern scheut, um Österreicher zu beschützen. (Sich selbst. Und damit den Wählerwillen.)

Und wie viel Steuergeld wird für diese Gefühlsduselei verschwendet? Keins. Die Rechnung schicken wir sowieso an Tunesien und Marokko. (Und die haben hoffentlich eine bessere Zahlungsmoral als die Mexikaner.) Wieso sollen wir für etwas zahlen, was wir lediglich wegen der Angst bauen, die wir prophylaktisch vor deren Landsleuten haben? Na ja, wenigstens wird die "zugemauerte Tür mit Seitenteilen" nicht so "great" wie dem Trump seine. Sobald sie fertig ist, müssen die Leute schließlich so tun, als wäre sie gar nicht da. Weil wenn sie da wäre, hätten die Terroristen ja gewonnen. Und 80 Zentimeter fallen eh kaum auf. (Solange man nicht nach unten schaut.) Den Grünen wahrscheinlich trotzdem. Die stehen mehr auf Begegnungszonen. Denen ist jede Gehsteigkante zu hoch und sie müssen sie sofort wegschleifen.

Und die Terroristen? Die mieten sich halt jetzt ein Dieselauto und fahren damit fleißig herum. Und ersticken die Ungläubigen mit Stickoxiden. Was? Wieso hat der Bundeskanzler plötzlich einen Baustopp verhängt? Der will auf einmal lieber Poller und wiedergewählt werden? Wozu hab ich mich die ganze Zeit so aufgeregt? Nein, jetzt besteh ich aber auf meiner Mauer. Wenn’s sein muss, gründe ich sogar einen Verein ("Gemeinsam für die Mauer"). Was wäre überhaupt so schlimm an dem Ding? Das ist eine etwas höhere Gehsteigkante, na und?