Der November ist ja so ein Monat, in dem mancher den Blues bekommt. Es ist neblig, die Natur legt sich schlafen, die Krähen besetzen frech die Parkbankerl. Kalt ist es auch, und die ganzen Weihnachtsmarkt-Touristen stehen schon wieder im Weg herum. Also kein Wunder, wenn einem so ein bisschen der Antrieb fehlt. Aber glücklicherweise gibt es das Internet. Dort arbeitet die Influencerin Metaphysical Meagan und schafft Abhilfe. Ihr Geheimrezept gegen Schlappheit und Energiemangel zeigt sie auf ihrem Instagram-Account. Dort streckt sie nackt auf dem Rücken liegend ihr Hinterteil der Sonne entgegen. Meagan nennt diese yogaesk bis grotesk anmutende Haltung "Perineum Tanning" (Damm-Bräunen) und schwört wegen vieler heilsamer Effekte darauf. So soll zum Beispiel Schlaflosigkeit verschwinden und der Sex besser werden.

Ja dann, nichts wie ran. Es wurde ja wirklich Zeit, dass auch die Rosette einmal ans Licht kommt. Schmählicher behandelt wird ja kaum ein anderer Körperteil. Proktologen werden ganz eifersüchtig werden, weil so ihr Geheimbund zum gereckten Rektum gesprengt wird. Wenn sich das erst einmal herumspricht im FKK-Bereich vom Gänsehäufel, kann man sich auf besonders aparte Körperinstallationen gefasst machen. Eincremen sollte man halt nicht vergessen, denn so eine Poperze verzeiht keine Scherze.

Dass es eine Regel gibt, man solle sich nie vor 8 Uhr sonnen, das sogenannte "After Eight"-Gesetz, ist übrigens nur ein Gerücht.