- Eure Hochwohlimmerschondagewesen . . .

Edwin Baumgartner.
Edwin Baumgartner.

- Schon gut, Ludwig, sag einfach Chef. Und leg das Hörrohr weg. Im Himmel brauchst Du das nicht.

- Ich hab das nur so quasi als Erkennungsmerkmal, weil mich der Richard Wagner neulich mit "Herr Spohr" angeredet hat.

- Ich werde dem Richardl sagen, er soll solche Scherze unterlassen.

- Apropos Scherze. Du weißt doch immer alles, Chef . . .

- Das ist mein Job.

- Was ist A.I.?

- Artificial Intelligence, Künstliche Intelligenz. Das ist aber eine Erfindung vom Anderen.

- Vom Heiligen Geist?

- Nein, von dem da unten, Du weißt schon. Wieso fragst Du?

- Weil A.I. meine Zehnte Symphonie fertigkomponieren soll. Dabei hab ich doch nur ein paar Skizzen gemacht, aus denen ich selbst nicht mehr schlau würde.

- A.I. aber eben schon.

- Da muss ich widersprechen, Chef. Gerade Du musst das wissen, von wegen Inspiration, Schöpfung und so. Und ausgerechnet das Salzburger Eliette and Herbert von Karajan Institute macht dabei mit. Herbert war mir immer mein liebster Interpret. Und jetzt das! Hättest Du A.I. den Menschen machen lassen?

- Warte einmal ab, was dabei herauskommt.

- Eben.

- Wieso "eben"?

- Was, wenn die A.I. besser komponiert als ich? Wozu war ich dann gut?

- Das schafft sie sowieso nicht.

- Und wozu ist dann die A.I. gut?

- Also, du stellst Fragen. Das weiß ja nicht einmal ich . . .