Es war wie ein Flashback aus dem Film "Terminator". Eine Drohne der Maschinen erscheint am Horizont und jagt einer alten Frau und einem Kind einen Schrecken ein. Denn die Drohne kontrolliert die Ausgangssperre. Bis zum Einsatz von Zwangsmaßnahmen durch das Fluggerät kann es da nicht mehr weit sein. Nun stellt sich heraus: Bei dem Video über Drohneneinsätze in China handelt es sich möglicherweise um "Fake News". Darauf ist zu sehen, wie Drohnen Menschen ohne Mundschutz verfolgen und sie auffordern, eine Atemmaske anzulegen oder nach Hause zu gehen. Zumindest ein Video soll von einem chinesischen "Influencer" stammen und als Scherz gedacht gewesen sein. Die "Global Times" hatte die Videos auf Twitter veröffentlicht auf. "Sie sollten nicht draußen rumlaufen, ohne eine Maske zu tragen", sagt eine männliche Stimme aus dem Lautsprecher der Drohne zu einer älteren Frau, ist auf einem Clip zu sehen. "Besser, sie gehen jetzt nach Hause - und Hände waschen nicht vergessen!" Zumindest Teile dieses Videos dürften von einem Influencer stammen. Gegenüber der "Beijing Times" sagte der Filmer, das Video sei in der Stadt Baimiaozi entstanden. Er habe mit dem Video dafür sorgen wollen, die Maßnahmen zur Prävention einer Epidemie bekannter zu machen. Dem Echo zufolge dürfte das gelungen sein. Allerdings war es kein positives Echo. Denn es ist ja bekannt, wie die Sache mit den Maschinen in Terminantor ausgeht: schlecht für die Menschen. Zum Glück sagte die Drohne nicht "I’ll be back".