Es wäre der absolute Super-GAU, den es so in der Sportgeschichte noch nicht gegeben hat: Glaubt man den Prognosen der Forscher, so könnten auch die Olympischen Spiele 2021 dem Coronavirus zum Opfer fallen, sollte bis dahin - und das ist durchaus möglich - kein Impfstoff gefunden werden. Das Problem dabei ist nicht nur, dass sich die Fans mit dem Virus anstecken, sondern in Folge als "Virenschleudern" wieder in ihre Heimatländer zurückkehren und erneut den Ausnahmezustand auslösen. Aber selbst wenn ein Serum, sagen wir in einem Jahr, verfügbar sein sollte, so wird es doch viel Zeit erfordern, bis alle Betroffenen durchgeimpft und mit Impfpässen ausgerüstet sein werden.

Denn eines ist klar: Selbst wenn es einen Impfstoff geben sollte, so werden die Olympia-Gastgeber nicht um Kontrollen - etwa von Impfnachweisen bei der Einreise - herumkommen. Im Fall von Japan könnte das funktionieren, bei der europaweiten Fußball-EM 2021 in elf Ländern wird das um einiges schwieriger. So gesehen ist auch die Uefa dem drohenden Super-GAU näher, als man denkt.