Ja, es sind besorgniserregende Zeiten. Nicht nur ist eine Pandemie im Gange, jetzt hat auch noch das Pentagon Dokumente, in denen wohl steht, dass man Flugobjekte gesichtet hat, die "nicht von Menschen gemacht" wurden. Vielleicht sehen uns die Aliens bei der Invasion aber eh nicht, wenn wir uns hinter der Maske verstecken. Also alles nicht so erquicklich. Manchmal kann man daher vielleicht nicht so gut einschlafen, weil einem so viel durch den Kopf geht. Um dem abzuhelfen, gibt es eine App, sie heißt "Calm". Das ist eine Meditationsapp, die beim Entspannen helfen soll. Das tut sie mithilfe von Musik, Atemübungen, mit Geräuschen wie Meerestosen oder Waldrauschen. Und mit Geschichten, die beim Einschlafen helfen. Also der guten alten Gute-Nacht-Geschichte, die man als Kind vorgelesen bekommen hat.

Nun hat der TV-Sender HBO angekündigt, dass er die App zur Serie machen wird. In halbstündigen Episoden lesen Stars wie Mahershala Ali, Idris Elba, Nicole Kidman, Lucy Liu und Keanu Reeves Erzählungen vor, die einem den Rest geben. Nicht, weil sie einfach fad sind, sondern, weil sie nach wissenschaftlichen Erkenntnissen absichtlich fad konstruiert sind.

Das ist schon eine beachtliche Kulturleistung. Ähnlich wie die Netflix-"Sendung", die nur Kaminfeuer zeigt - beruhigt auch enorm. Es soll freilich auch Menschen geben, die brauchen das alles nicht. Die schlafen bei jeder beliebigen Sendung ein. Aber das muss man ja HBO nicht verraten.