Papst werden kann jeder!

"Wiener Zeitung"-Klassikexperte Edwin Baumgartner.
"Wiener Zeitung"-Klassikexperte Edwin Baumgartner.

Die Syrer haben das geschafft, die Italiener, ein paar Franzosen, die Polen und jüngst sogar die
Argentinier.

Ich bitte Sie: die Ar-gen-ti-ni-er!

Nicht zu vergessen: Die Bayern haben, so zwischen Fußballspiel und Oktoberfest, auch einen, und zwar immer noch, wenngleich einen abgedankten.

Gar so schwer ist es also wahrlich nicht, dass eine Nation Papst wird.

Aber wir sind mehr. Wir sind jetzt Weltraum! Das ist was ganz anderes! Ohne Weltraum keine Milchstraße, ohne Milchstraße kein Sonnensystem, ohne Sonnensystem keine Erde, kein Europa, kein Rom, kein Papst.

Und wir sind Weltraum, weil Josef Aschbacher der neue Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA ist.

Der Tiroler Bergbauernsohn so quasi als Über- weil Raumflieger!

So machen das die Österreicher! Sie pirschen sich langsam, aber beharrlich heran an die Weltspitze. Zuerst tun sie so, als ob sie gerade einmal bis elf zählen könnten, um ins deutsche Tor von Córdoba zu treffen. Dann bauen sie Stück für Stück ihren Zugang zur Bildung aus, wobei sie alle Welt täuschen, indem sie über ihre Erfolge motschgern, und schlussendlich sind sie ESA-Chefs, die Österreicher. Wenn das keine Erfolgsgeschichte ist!

Oder anders gesagt: Wenn der Aschbacher damals, 1969, Nasa-Chef gewesen wär’, hätten die Amis die Mondlandung nicht vom Stanley Kubrick fälschen lassen müssen!