2021 wird das Jahr der Impfung. Die Frage ist nur, wie viele Österreicher mitmachen. Die Bereitschaft ist im Moment ja eher gering. Da hilft es wenig, wenn der ORF kaum einen Tag ohne Impfbericht vergehen lässt. Im Gegenteil: Es ist wie mit "Last Christmas": Irgendwann hängt’s einem so beim Hals hinaus, dass man automatisch eine Aversion entwickelt. Dennoch könnte der ORF das berechtigte Anliegen der Regierung massiv unterstützen.

"Wiener Zeitung"-Klassikexperte Edwin Baumgartner.
"Wiener Zeitung"-Klassikexperte Edwin Baumgartner.

Etwa mit der Serie "Die Impfärztin": Ursula Strauss reist als Doktor Fabienne Helfer überall dorthin, wo Impfungen gebraucht werden. Unglückliche Liebesgeschichten an Ort und Stelle inklusive. Man kann nicht in Nairobi sein Lebensglück finden, wenn man anderntags in Hyderabad gebraucht wird.

Dann der Zweiteiler "Der liebe Augustin": Nicholas Ofczarek in der Titelrolle erhält von Harald Krassnitzer als Doktor Franz Stockhammer eine experimentelle Impfung gegen die Pest. Dazu kommt eine Krimihandlung, an deren Höhepunkt Augustin als Agent des Kaisers von einer russischen Agentin (Nora von Waldstätten) in die Pestgrube gestoßen wird.

Flaggschiff ist aber die Samstagabend-Show "Impfen, impfen" mit Armin Assinger, ein rasantes Quiz mit vier Kandidaten und Staraufputz in der Runde "Welcher Prominente verbirgt sich hinter der FFP2-Maske?". Als dritter Preis winkt eine Tetanus-Impfung, als zweiter Preis eine gegen Cholera, erster Preis ist eine Covid-19-Impfung. Trostpreis für den Verlierer: Zwei Wochen auf den Seychellen.