Die meisten Menschen mögen Rätsel. Eine große Gruppe mag sogar verschlüsselte und versteckte Kopfnüsse, die man nicht nur lösen, sondern zuerst einmal finden muss.

In der Spiele- und Software-Branche sind solche Geheimnisse als "Easter Eggs", also Ostereier, bekannt. Was in der digitalen Welt zahlreiche Fans findet, sollte auch in den Weiten des Weltraums funktionieren. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hatte bereits in der Vergangenheit ein paar spaßige Rätsel und Botschaften bei Missionen eingebaut. So nun auch beim Mars-Rover "Perseverance". Innerhalb weniger Stunden nach der Veröffentlichung des ersten Videos entdeckten und knackten Internetnutzer den Code auf dem Bremsfallschirm. "Perseverance"-Chefingenieur Adam Steltzner löste die versteckte Botschaft auf: In 7-Bit-Code steht auf insgesamt vier Ringen "DARE MIGHTY THINGS 34 11 58 N 118 10 31 W". Das sind die Koordinaten des Eingangs zum Jet Propulsion Laboratory, wo "Perseverance" gebaut wurde, dessen inoffizielles Motto lautet: "Wage gewaltige Dinge." Auch weitere versteckte Botschaften und Hinweise wurden bereits entdeckt. Entwicklung und Bau des rund 2,2 Milliarden Euro teuren Rovers dauerten acht Jahre, wie viel Zeit davon man für das Rätselausdenken investiert hat, ist nicht bekannt. Aber man kann vom (bisher) teuersten Rätsel der Raumfahrtgeschichte sprechen. Wann und wer diesen Rekord knacken wird, ist derzeit noch offen, aber es fliegen noch ein paar Sonden gen Mars.