Berühmt wurde sie körperlos. Also zumindest hat Billie Eilish ihren Körper nicht so zur Schau gesellt, wie das andere Kolleginnen ihrer Zunft tun. Die Sängerin mit den einstmals grünen Haaren bevorzugte übergroße Kapuzenpullover und weite Hosen statt Bikini-Oberteil und Hotpants. Das hat sich nun geändert: Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung ihres neuen Albums zeigte sich Eilish für ein Magazin-Shooting schon erstens erblondet, zweitens knapp bekleidet. In einem Interview hat sie nun erneut erzählt, dass ihr Körper, auch wenn sie ihn unter Walle-Jersey versteckt hat, deswegen keineswegs NICHT Thema gewesen ist. "Es ist so ein Verlust, wenn man sich immer anstrengt, gut auszusehen", sagte die 19-Jährige in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian". "Es ist so ein Verlust an Freude und Freiheit in deinem Körper."

Auch die heurige "Jedermann"-Buhlschaft Verena Altenberger musste die Erfahrung machen, dass so manche noch sehr althergebrachte Vorstellungen von Weiblichkeit haben. Ihre sehr kurzen Haare wurden von einigen Zusehern nicht goutiert, und sie musste sich mitunter auch anhören, dass sie hässlich sei. Mit Stefanie Reinsperger, die 2017 und 2018 diese aufgeladene Rolle gespielt hat, ging man auch wenig zimperlich um. Sie brachte es schon damals auf den Punkt: "Wie hier über mein Aussehen geschrieben wurde, das hat mich sehr, sehr mitgenommen. Da ist es mir egal, ob es eine Tradition ist - man kann doch nicht so über Menschen schreiben!"