Dem einen oder anderen Ottakringer dürfte es schon aufgefallen sein: Die Tschauner Bühne (Original Stegreif Bühne Tschauner) in Wien-Ottakring hat eine neue Fassade. Diese will man in der altehrwürdigen Institution des Volkshumors als "Frischzellenkur" wahrgenommen wissen. Denn die 1909 gegründete Stegreifbühne hat am Donnerstag ihr neues Programm für die kommende Saison vorgestellt. Nach einem, wie für jede freie Kulturinstitution, unfassbaren Spießrutenlauf durch zwei Corona-Saisonen will man heuer wieder so richtig Gas geben. Motto: "Wir sind mit voller Kraft zurück."

Das Programm wird vielfältiger, wenngleich die klassische Stegreifkunst erhalten bleibt (der Tschauner hat - man glaubt es kaum - durchaus Stücke, in die man erst ab 18 Jahren darf. Aus Gründen!). Die Sänger, Schauspieler und Regisseure Markus Richter und Jürgen Kaupan preisen die neuen Saison als "Feuerwerk der verschiedensten Genres". Das bunte Potpourri aus Humor und Musik beginnt am 7. Juni mit dem Benefiz-Kabarett "Hier! Sitz! Lach!" für den Tierschutz. Schlagerflair versprüht ab 8. Juni die Neuproduktion "Komm ein bisschen mit nach Italien", bevor am 14. Juni die ersten Abende der Reihe "Stegreif Klassik" anstehen. Auch legendäre "Sing Along"-Abende und Konzerte dürfen unter dem Ottakringer Nachthimmel einfach nicht fehlen. Es gibt Dinge, die darf sich Wien niemals nehmen lassen. Der Tschauner mitsamt Menü (Knackwurst mit Spritzer) gehört definitiv dazu.