Der neue Newsroom des ORF, noch nicht gänzlich in Betrieb, bekommt schon eine Hauptrolle bei den diesjährigen Sommergesprächen des ORF. Denn diese sollen auf der Terrasse des neuen Bauwerks stattfinden, das somit eine tragende Rolle spielen wird. Bei Schlechtwetter verzieht man sich ins neue Ö3-Studio, das noch nicht in Betrieb ist. Das ist eine kluge Wahl, verbringen doch viele Österreicher aufgrund der Teuerung ihren Urlaub auch auf Balkonien. Ein Akt der Solidarität mit jenen, deren Urlaubsgeld von der Stromnachzahlung gefressen wurde? Eher eine sichere Bank. Denn der ORF hatte bekanntlich mit seinen Außen-Locations nicht immer ein gutes Händchen, man erinnere sich an penetrant läutende Kirchenglocken und quakende Enten, die die politische Ansage stören könnten.

"Teuerung, Corona, Krieg" werden die dominierenden Themen sein, mit belanglosem Smalltalk will man sich daher zurückhalten. Moderatoren sind Tobias Pötzelsberger vom ORF-Fernsehen und und Julia Schmuck vom ORF-Radio. "Die Herausforderungen unserer Zeit bedingen es, dass wir ein ernsthaftes Gespräch führen", setzt Schmuck die Latte hoch an. Man wolle "freundlich und insistierend" an die Sache herangehen.

Das ist in der Tat nötig, hat man doch das Gefühl, dass die wichtigen Themen derzeit eher mit wahlweise auffallendem Schweigen oder unernsten Scherzen behandelt werden. So mancher hätte aber gerne Antworten auf die Frage, was der Plan für Herbst ist. Und nicht erst dann.