Nun kommt die nächste Hitzewelle auch nach Österreich. Kurzfristig freut man sich, dass Heizen und Gasverbrauch einmal kein Thema sind. Doch der nächste Ärger droht: Nicht nur Mensch und Tier leiden unter der Hitze, sondern auch unsere Elektrogeräte.

Was kann man also tun, wenn ein Smartphone heißläuft? Der einfachste Tipp: Behandeln sie ihre Elektrogeräte wie Kleinkinder und Tiere - legen Sie Ihr Handy nicht direkt in die Sonne, sondern halten Sie es im Schatten oder in der Tasche und lassen Sie es auch nicht im Auto. Handys fühlen sich höchstens bis zu einer Temperatur von 35 Grad Celsius wohl. Da der Prozessor bei hohen Temperaturen sowieso schon belastet ist, sollten Sie bei großer Hitze auf Handyspiele und das Schauen langer Videos verzichten. Am besten, Sie entfernen auch dicke Handyhüllen, da diese die Luftkühlung verhindern und einen Wärmestau verursachen können. Um den Akku zu schonen, sollten Sie bei hohen Außentemperaturen den Stromspar- oder Flugmodus einschalten - oder Sie gönnen Ihrem Handy eine Pause und schalten es komplett aus. Verzichten Sie außerdem darauf, das Gerät während des Aufladens zu benutzen. Das gleichzeitige Auf- und Entladen strapaziert den Akku zusätzlich.

Und auch wenn das Handy heißgelaufen ist, legen sie es nicht in den Kühlschrank. Große Temperaturunterschiede verträgt die Hardware auch nicht, und das würden sie bei Kind und Hund ja auch nicht machen.