Was wollen die mir da schon wieder einreden? In China, in der Stadt Leshan, soll ein Restaurantgast im Garten des Lokals per Zufall Dinosaurier-Fußabdrücke entdeckt haben. 100 Millionen Jahre sollen die alt sein.

"Wiener Zeitung"-Klassikexperte Edwin Baumgartner.
"Wiener Zeitung"-Klassikexperte Edwin Baumgartner.

Wer’s glaubt...!

Jetzt heißt’s recherchieren, recherchieren, recherchieren. Das ist sowieso das tägliche Brot des Querdenkers. Restaurant - reptilische Fußabdrücke. Als ob die Wahrheit nicht offensichtlich wäre. Saurier? - Das reine Ablenkungsmanöver!

Aber das kennen wir ja zur Genüge aus der letzten Zeit. Corona etwa, das Virus, das es nie gab. Kann ein nicht existentes Virus eine Krankheit auslösen? Anders gefragt: Wenn es das Coronavirus nicht gibt, wo kommt dann Covid-19 her? Schon mal nachgedacht über den Zusammenhang von Covid-19 und Chemtrails?

Als Querdenker muss man eben die richtigen Fragen stellen. Und dann recherchieren, recherchieren, recherchieren.

Jetzt diese angeblichen Dinosaurier-Fußabdrücke. In China. Wo das nicht existente Coronavirus herkam. Na? Klingelt’s endlich?

Dass sich in dem Restaurant die Reptiloiden treffen, um sich die angebliche Corona-Bedrohungen auszuschnapsen, liegt doch wohl auf der Hand. Bloß die Beseitigung ihrer Fußspuren haben sie vergessen, die Reptiloiden. Um das herauszufinden, braucht man wirklich nur selbst zu denken und recherchieren, recherchieren, recherchieren.

Und wenn die Sonne noch so hirnerweichend niederbrennt auf unsere schöne Erdscheibe!