Stepan ist wieder zu Hause. Stepan, das ist der berühmteste ukrainische Kater der Welt. Man kennt ihn von ikonischen Fotos, auf denen er mit Schlafzimmerblick neben einem riesigen Glas Rotwein sitzt, das eine Bein oberlässig am Tisch aufgestützt. Im Frühling ist Stepan aus seiner Heimatstadt Charkiw geflüchtet. Tausende Follower verfolgten bange das Schicksal des Katers und seines Frauerls. Nach Fotos vom verängstigten Tier im Luftschutzkeller - in der Jacke an die Brust gedrückt - gelang die Flucht nach Nizza, wo Stepan ein sorgenfreieres Leben lebte. In den vergangenen Wochen konnte man wieder auf Instagram verfolgen, dass Stepan im Zug unterwegs war - der Kater, der Symbol für die Flucht geworden ist, fuhr zurück in die Ukraine. Seit einigen Tagen postet das Frauchen nun Bilder aus Charkiw - unter anderem eines, in dem Stepan aus dem Fenster auf ein beschädigtes Haus schaut.


Wenn Sie den Instagram-Post auf dieser Seite aktivieren, werden Cookies des Anbieters auf Ihrem Browser gespeichert.

Follower machen sich nun Sorgen - sie seien doch in Sicherheit gewesen, warum seien sie nicht weggeblieben? Die Antwort hat eine Ukrainerin in den Kommentaren gegeben: Weil dort ihre Heimat ist, weil dort ihre Familie ist, weil sie dort sein wollen, wo sie hingehören. Deswegen werden dieser Tage sehr viele Menschen aus sicheren Orten zurück in die Ukraine reisen, wo sie keineswegs ein gemütliches Fest erwartet, wie es hier den meisten Menschen gegönnt ist. Kriegsweihnachten, die die Widerstandsfähigkeit und den Zusammenhalt der Ukrainer beweisen - auch dafür ist Kater Stepan auf Instagram nun ein Symbol geworden.