Angeblich fehlt jetzt wirklich nur noch ein Schritt, bis das Klagenfurter Stadion fertig gebaut werden kann. Doch offenbar spießt es sich noch um vertragliche Spitzfindigkeiten, der ÖFB wird vermitteln. Er braucht ja das Stadion für Cup-Finali und Länderspiele, wie das kommende gegen die Slowakei am 10. August.

Mittlerweile bröckelt aber das zur EM teilweise als Provisorium gebaute Stadion. Aus einer Fuge hat sich Füllmaterial aus Beton gelöst und ist zu Boden gekracht. Das ist zwar kein dramatischer Vorfall, dafür aber eine Peinlichkeit. Möglicherweise aber auch eine nützliche Peinlichkeit. Denn ein stärkeres Argument, jetzt endlich das Stadion fertigzustellen, gibt es nicht, als wenn das Provisorium auseinanderfällt. Was dann noch fehlt, ist eigentlich nur noch ein ordentlicher Verein in Klagenfurt. Dem jetzigen geht’s ähnlich wie dem Stadion.