Zum Artikel von Edwin
Baumgartner, 4. Jänner

Zum 75. Geburtstag von Physikstar Stephen Hawking

Ja, Stephen Hawking ist tatsächlich ein Vorbild dafür, dass sich der Geist auch in einem maroden Körper nicht unterkriegen lässt. Es ist wohl die wissenschaftliche Neugier, das Universum zu verstehen, die Hawking seine Lebenskraft gibt. Aber es ist nicht "dieses Vordringen in nicht experimentell beweisbare Bereiche das Wesen der theoretischen Physik", sondern im Gegenteil ist als Teil der Naturwissenschaften ihr Ziel die mathematische Beschreibung von Beobachtungen beziehungsweise von Phänomenen, die sich im Prinzip nachweisen lassen.

Das ist auch der Grund dafür, dass Hawking bisher nicht den Nobelpreis erhalten hat. Die nach ihm benannte Strahlung Schwarzer Löcher (die auch in analoger Form bei anderen Systemen auftreten sollte) wurde bisher experimentell nicht nachgewiesen. Dass es heute Entwicklungen in der theoretischen Physik gibt, die sich weit von einer möglichen Bestätigung entfernt haben, sei unbestritten.

Prof. Dr. Peter C. Aichelburg,

1090 Wien

Tschechische Beteiligung
an den Casinos Austria

Nach dem Flughafen Wien, der an einen Hedgefonds mit Verschachtelung in Offshorefirmen verscherbelt wurde, ist nun auch die staatliche Cashcow Casinos Austria über Umwege ans Ausland verkauft worden. Ja, die Republik hat noch Anteile, aber in den Aktiengesellschaften bestimmen halt Mehrheiten. An die Geschichte der Zentralsparkasse der Gemeinde Wien und der heutigen Unicredit kann sich ja ohnehin niemand mehr erinnern . . .

Wen wundert’s, dass der Wohlfahrtsstaat nicht mehr finanzierbar ist und durch Hetze gegen wer auch immer gerade am ärmsten ist ersetzt wird.

Irmtraut Karlsson,

1080 Wien

Mehr Engagement für eine Lösung des Syrien-Konflikts

Europa und die USA haben sich vor gut einem Jahr gemeinsam in Wien an einen Tisch gesetzt, um eine Lösung in Syrien zu diskutieren. Syriens Präsident Baschar al-Assad müsste doch zentral an einer Lösung der Konflikte in seinem Land interessiert sein. Immer wieder hat es Waffenstillstände gegeben, aber keiner hat lange gehalten.

Was Syrien dringend braucht, ist internationale Hilfe und die Unterstützung Europas und der USA. Der künftige US-Präsident Donald Trump muss sich nochmals an den gemeinsamen Tisch setzen. Egal, wo dieser steht.

Markus Neuner,

per E-Mail

Videoüberwachung des öffentlichen Raumes

Seit langer Zeit wird immer wieder über die Videoüberwachung diskutiert. Ich frage mich, was dagegen spricht, die technisch bestmöglichen Videoaufnahmen zu machen, auch auf Autobahnen (natürlich nur bei Unfällen), Bahnhöfen etc., die nach 24 oder maximal 36 Stunden automatisch gelöscht werden, wenn keine Auswertungen von der Polizei angefordert werden. Das kann doch technisch kein Problem sein.

Wovor soll man dann Angst haben? Ich würde mich dadurch sicherer fühlen.

Ing. Werner Gräf,

3052 Innermanzing